Erstellt am 13. September 2015, 17:00

von Michael Pekovics

Moschendorf nur Zwischenstopp. Knapp 80 Menschen kamen am Samstag im Lauf des Tages bei Moschendorf über die Grenze, im Lauf des Abends werden weitere 120 Menschen erwartet, über Nacht könnten es laut Angaben der Polizei rund 700 sein.

 |  NOEN, privat

Am Samstag kamen auch im Südburgenland wieder einige Flüchtlinge von Ungarn über die Grenze. Nach einem kilometerlangen Fußmarsch wurden rund 80 Menschen unmittelbar an der Grenze von Polizeibussen abgeholt und in der Schulhalle erstversorgt. Danach ging es direkt weiter nach Wien.

Vor Mitternacht erwartet die Polizei eine weitere Gruppe von 120 Menschen. Im Laufe der Nacht könnten bis zu 700 Flüchtlinge im Südburgenland eintreffen. Wie bereits am Freitag berichtet stehen für eine zeitweise Unterbringung die Veranstaltungshalle in Eisenberg und der Turnsaal des Josefinums Eberau sowie weitere größere Säle und Hallen in der Region bereit.

Für die Flüchtlingsbetreuung in Moschendorf benötigen wir im Moment:
  - Wasser (ohne Kohlensäure!) in PET-Flaschen
  - Hygieneartikel (auch für Damen)
  - Suppeneinlagen (z.B.: Backerbsen)
Falls jemand etwas davon spenden kann, bitte auf die Rotkreuz-Bezirksstelle in Güssing bringen!