Erstellt am 24. August 2011, 00:00

NEUE DIREKTOREN. BILDUNG / Zwei Jahre lang zieht sich die Neubesetzung in Oberschützen jetzt schon hin. Ministerium hält sich weiter bedeckt.

 |  NOEN
VON MICHAEL PEKOVICS

BEZIRK, OBERSCHÜTZEN / Eine Woche vor Schulbeginn stehen zumindest in drei Volksschulen die neuen Direktoren schon fest (siehe Infobox unten). Weiter Warten heißt es hingegen in der „Causa Oberschützen“, die sich nunmehr schon seit zwei Jahren hinzieht.

Nach dem Ausscheiden von Alfred Kainz bewarben sich Ingrid Weltler-Müller und Franz Stangl um den Posten. Im Objektivierungsverfahren erzielte Weltler-Müller um drei Punkte mehr als Stangl, dieser ging in die Berufung, weil er sich ungerecht behandelt fühlte. Das war im April 2010. Seit damals liegt der Akt im Ministerium, in der Zwischenzeit leitet Wilfried Salber die Geschicke des Gymnasiums. Im Ministerium ist man laut Pressesprecher Josef Galley an „einer raschen, aber rechtlich natürlich korrekten, bestmöglichen Lösung interessiert“. Zu weiteren von der BVZ gestellten Fragen – etwa zu einem möglichen Zeithorizont oder zum augenblicklichen Stand des Verfahrens – hieß wie auch schon vor rund einem Jahr: „Kein Kommentar zu einem laufenden Verfahren.“ Von anderer Stelle war aber – zumindest inoffiziell – von einer „kurz bevor stehenden Lösung“ die Rede.

Laut Philip Szelinger, in den vergangenen beiden Jahren Schulsprecher am Gymnasium, gab es in den vergangenen beiden Jahren unter Interimsdirektor Salber „keinen Stillstand. Natürlich sind Schüler in dieser Sache an mich heran getreten, aber im Schulbetrieb selbst kam es nie zu Behinderungen“.

Lösung für HBLA Oberwart  dürfte kurz bevorstehen

Anders ist die Situation an der HBLA Oberwart. Die interimistische Direktorin Christine Kaipel hat per 1. August ihr Amt zurück gelegt. Als Nachfolger ist der derzeitige Leiter der HLW Güssing, Aristoteles Papajanopulos, im Gespräch. Laut Landesschulratspräsident Gerhard Resch ist die Bestellung von Papajanopulos nur mehr Formsache: „Wir gehen davon aus, dass er als Schulleiter der HBLA ernannt wird, da das Anhörungsverfahren positiv für ihn ausgegangen ist und der Beschluss einstimmig war. Nur das Ministerium muss noch zustimmen.“ Für zwei bis drei Monate wird Papajanopulos also sowohl die Ecole Güssing als auch die HBLA Oberwart leiten und dann von seinen Aufgaben in Güssing entbunden. Bianca Böhm, Schulsprecherin im vergangenen Schuljahr, hätte es begrüßt, wenn Kaipel Direktorin geworden wäre: „Sie stand immer für alle Anliegen und Probleme zur Verfügung und unterstützte die Schülerschaft.“

NEUE DIREKTOREN
VS Wolfau

Andrea Grandits
VS Markt Allhau
Christina Frotschnig
VS Stadtschlaining
Eva Schitter