Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Neuer Fahrplan für die Bus-Pendler nach Wien. VERKEHR / Bessere Verbindungen für Pendler zwischen Südburgenland und Wien. Neue Linien werden eingeführt, zudem werden alle Stockbusse mit W-Lan ausgestattet.

Das Angebot der Südburg hat sich sowohl quantitativ als auch qualitativ verbessert: Ab sofort gibt es in allen Stockbussen der Linie G1 freies W-Lan. ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

REGION / Das Angebot für Tages- und Wochenpendler mit dem Bus wurde per vergangenem Montag verbessert und erweitert. Die neuen Fahrpläne (siehe Änderungen in der Infobox rechts) sollen für Pendler aus dem Südburgenland Verbesserungen bringen.

„Noch bequemer und noch schneller“ soll es laut Südburg-Direktor Heinz Peter Krammer „nach Wien und zurück gehen“. Mit den neuen Kursen schließt das Unternehmen Südburg/Dr. Richard laut Krammer „eine Lücke am Vormittag, wir ermöglichen unseren Kunden damit, vor Mittag in Wien zu sein“. Tatsächlich ist der neue Kurs (ab Güssing um 9.10 Uhr) über Großpetersdorf, Oberwart und Wien eine Erweiterung des Angebots im Südburgenland.

Eine weitere Änderung ist die Einführung eines Kurses (Montag bis Freitag wenn Werktag) von Wien ins Südburgenland: Um 15.45 Uhr fährt der Bus in Wien weg, er fährt über die B57 nach Güssing und Stegersbach. Oberwart wird von diesem Kurs nicht angefahren – für die Bezirkshauptstadt bleibt der bisherige Kurs bestehen. „Damit verbessern wir vor allem für die Kunden aus Stegersbach und Güssing unser Angebot“, erzählt Krammer. Der Eilkurs hält nur zum Aussteigen an.

Insgesamt gibt es derzeit 17 Kurse der Südburg, die zwischen dem Südburgenland und Wien verkehren.