Erstellt am 20. Juli 2016, 04:15

von Wolfgang Millendorfer

Warten auf Polizeidirektor. Die Ausschreibung ist zu Ende. Jetzt entscheiden Landeschef und Innenminister über den neuen Landespolizeidirektor.

Prominente Bewerber: Christian Stella, Werner Fasching und Martin Huber (v.l.).  |  BVZ

In der Vorwoche endete die Bewerbungsfrist für den Posten des Landespolizeidirektors, der nach Hans Peter Doskozils Angelobung als Verteidigungsminister frei geworden ist. Laut Innenministeriums-Sprecher Karl- Heinz Grundböck gibt es neun Kandidaten, über deren Eignung nun die Begutachtungskommission befindet.

Namen werden vom Innenministerium keine genannt. Drei Kandidaten haben gegenüber der BVZ bereits bestätigt, dass sie sich beworben haben. Neben den derzeitigen stellvertretenden Polizeichefs Christian Stella und Werner Fasching ist auch Martin Huber, Bezirkshauptmann in Neusiedl am See, unter den Bewerbern. Dem Vernehmen nach werden ihm gute Chancen eingeräumt.

Im Gespräch mit der BVZ nennt Martin Huber die Beweggründe seiner Bewerbung: „Es ist eine Chance, mit 50 noch einmal etwas Neues zu machen und es betrifft ein Gebiet, die polizeiliche Seite, die mich immer interessiert hat.“ Mit einer Bestellung des neuen Polizeidirektors wird spätestens Anfang September gerechnet.

Nach dem Sicherheitspolizeigesetz haben dabei Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) und Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) gleichberechtigtes Mitspracherecht. Die Bestellung eines Kandidaten ist nur möglich, wenn es hier Einigkeit gibt.