Erstellt am 28. November 2012, 00:00

Not-Plan für Internat. Gefahr im Verzug / Internat muss trotz Neubauplänen umgehend saniert werden: Dach ist undicht, Schimmelbildung in den Zimmern.

Desolat. Die Feuchtigkeit dringt über das Dach ins Gebäude ein.  |  NOEN
Von Michael Pekovics

OBERWART / Obwohl es einen Grundsatzbeschluss für den Bau eines neuen Internats gibt, müssen Notfallmaßnahmen ergriffen werden. Eine Schülerin spricht im Gespräch mit der BVZ über unzumutbare Zustände: „Beim Fenster regnet es rein, die Heizung geht nicht, die Wand schimmelt und im Zimmer stinkt es. Mein Zimmer ist nicht das einzige, das betroffen ist. Wenn wir uns bei der Erzieherin beschweren, dann heißt es nur, wir sollen uns nicht aufregen, weil wir selber schuld seien.“ Auch der Vater der Schülerin ist erbost und fragt sich: „Warum sollen wir 297 Euro pro Monat für eine derart desolate Unterkunft bezahlen?“ In der Stadtgemeinde ist die Problematik bekannt. „Ich verstehe die Schülerin voll und ganz und bin auf ihrer Seite. Da ist Gefahr im Verzug, wir müssen so schnell wie möglich etwas machen“, sagt Stadtchef Georg Rosner.

Beschluss für Notplan 

Auch WSO-Geschäftsführer Josef Kinzl (Wirtschaftsservice Oberwart), der in seiner Funktion für das Internat zuständig ist, warnt: „Das Gebäude ist am Ende, da gibt es nichts zu beschönigen. In erster Linie geht es ums Dach, das großflächig saniert werden muss. Der Stadtgemeinde liegt ein Maßnahmenkatalog vor, der nur mehr genehmigt werden muss.“ Denn auch wenn jetzt die Ausschreibung für den Neubau des Internats erfolgen würde, dauert es mindestens zwei Jahre, bis dieses bezugsfertig ist. Kinzl: „Da muss ein Notprogramm her, ich verstehe die Beschwerden der Schüler und Eltern.“ Er schätzt die Kosten für den Notplan auf rund 50.000 Euro und ist damit anderer Meinung als Rosner, der von 30.000 Euro spricht. Aber beiden ist klar: „Wir müssen das jetzt angehen, da führt kein Weg daran vorbei.“ Der Notplan soll in dieser Woche im Stadtrat besprochen und dann in der nächsten Gemeinderatssitzung beschlossen werden.