Erstellt am 11. März 2015, 08:17

von Michael Pekovics

Ab jetzt wird gebaut. Dachsanierung der Oberwarter Zweifachhalle hat begonnen, bis Ende März ist Photovoltaik fertig. Feuerwehr St. Martin plant Umbau.

Dietmar Misik, Peter Bernhard, Werner Mirtl, Franz Steindl, Walter Welleschütz, Martin Paul und Georg Rosner (v.l.) bei der Projektbesprechung.  |  NOEN, Pekovics
Die Abrissarbeiten für das geplante „Citypoint“-Projekt beim ehemaligen „Eduscho-Haus“ haben auf der Rückseite begonnen. Zeitgleich wurde seitens der Stadtgemeinde die Sanierung des Dachs der Zweifachhalle in Angriff genommen, um das geplante Photovoltaik-Projekt zeitgerecht umsetzen zu können. „Bis Ende März sind alle Anlagen installiert“, freut sich Stadtchef Georg Rosner (ÖPV) über die Umsetzung.

Glavanics-Gastroprojekt gestorben

Noch etwas dauern wird hingegen die geplante Adaptierung des Feuerwehrhauses der Florianijünger aus dem Ortsteil St. Martin. „Das Projekt wurde etwas verkleinert, insgesamt – und dazu zählt auch die Sanierung der alten Volksschule – werden wir rund 300.000 Euro investieren“, sagt der Stadtchef. Bei einem Termin in Eisenstadt hat Landesvize Franz Steindl in seiner Funktion als Feuerwehrreferent finanzielle Unterstützung zugesagt.

Gestorben ist hingegen das geplante Gastronomieprojekt von Klaus Glavanics im Bereich der Sporthalle. Ursprünglich war ein neues Lokal vorgesehen, Glanavanics hat das Projekt allerdings zurück gezogen. „Der Gemeinde sind dadurch aber keine Kosten entstanden, dennoch tut mir der Rückzug leid“, sagt Rosner. Glavanics war bis zu Redaktionsschluss nicht für eine Stellungnahme erreichbar.