Erstellt am 25. März 2015, 10:04

von Michael Pekovics

„Oberwart blüht auf“: Start bei Kreisverkehr. Neuer Verein will blühende Akzente setzen. Erstes Projekt ist der Unterwarter Kreisverkehr. Jetzt werden Samen gesammelt.

Samenspenden im Stromberger! Die Blumensamen sind für den Unterwarter Kreisverkehr vorgesehen.  |  NOEN, Pekovics
Statt Rasenflächen, die gepflegt und gemäht werden müssen und somit Kosten verursachen, sollen künftig Blumenwiesen die Optik der Bezirkshauptstadt verschönern. So zumindest der Plan des neuen Vereins „Oberwart blüht auf“, der sich heute, Mittwoch, zum ersten Mal nach der Vereinsgründung in der Pizzeria „Don Pablo“ trifft (ab 18.30 Uhr).

Als erster Schritt ist geplant, den knapp 1.600 Quadratmeter großen Kreisverkehr bei Unterwart in ein Blumenmeer zu verwandeln. Dafür werden derzeit Blumensamenspenden im Café Stromberger in der Schulgasse gesammelt. Bei diesem Vorhaben wird der Verein auch von der Stadtgemeinde unterstützt, die Verantwortlichen betonen aber, politisch gänzlich unabhängig zu sein.

Angesetzt werden die Samen nach Ostern, erwünscht ist eine möglichst große Vielfalt an Blumen. Das Motto: „Wer kann nicht gut gelaunt in den Tag gehen, wenn er am Morgen an einem Blumenfeld vorbei fährt.“