Erstellt am 27. Mai 2015, 06:35

von Michael Pekovics

„Turbo“ startet im Juli. Erweiterung des „eo“-Kreisverkehrs, die B50 über das Steinbrückl bekommt eine zusätzliche Spur. Kosten: 3,4 Millionen Euro. Staus im Sommer unvermeidbar.

Im Juli geht's los. Nach der 3,4 Millionen Euro Investition soll sich der Verkehrsfluss um ein Fünftel verbessern, sagen Landesrat Helmut Bieler und Baudirektor Wolfgang Heckenast. Foto: Pekovics  |  NOEN, Pekovics
25.000 Fahrzeuge benutzen an Spitzentagen den Kreisverkehr zwischen „eo“ und „McDonalds“, bis 2020 werden es dann bereits 31.000 sein, so die Prognose.

„Im Juli beginnen die Bauarbeiten für den Ausbau zum zweispurigen ‚Turbokreisverkehr‘, bis zum Frühjahr wird auch die zweite Fahrspur in Richtung A2 fertig sein“, kündigten Landesrat Helmut Bieler (SPÖ) und Baudirektor Wolfgang Heckenast an.

„Erwarten Verkehrsfluss-Steigerung um ein Fünftel“

Insgesamt werden 3,4 Millionen Euro in das Projekt investiert – 1,1 Millionen Euro kostet der Kreisverkehr, 2,3 Millionen die zusätzliche 1,6 Kilometer lange Fahrspur.

„Wir erwarten uns eine Steigerung des Verkehrsflusses um ein Fünftel“, erklärte Heckenast. Als zusätzliche Entlastung wird ein eigener Bypass errichtet, der die von Pinkafeld kommenden Pkw direkt in Richtung Süden bringt.

Die Bauarbeiten starten im Juli, die aufwendigsten Arbeiten sollen rasch erledigt werden, um die Verzögerungen so gering wie möglich zu halten. Erst nach Beendigung der Bauarbeiten am Kreisverkehr wird mit der Kriechspur und der Anpassung der Begleitwege und Brücken begonnen. Bis zum Frühjahr soll alles fertig sein.


Fahren im „Turbokreisverkehr“

Die richtige Spur

Bereits die Zufahrt zum Kreisverkehr wird zweispurig sein. Will man ihn bereits an der ersten Ausfahrt verlassen, wählt man die rechte, will man die zweite oder dritte nehmen, die linke Spur.

Einordnen und einordnen lassen

Wer im Kreisverkehr den Fahrstreifen wechseln will, muss warten und im schlimmsten Fall eine weitere Runde im Kreisverkehr drehen. Grundsätzlich gilt aber die freie Fahrstreifenwahl.