Erstellt am 29. April 2015, 17:43

von APA/Red

Burgenland will Bahnlinie von ÖBB übernehmen. Das Land will die Bahnstrecke Oberwart - Friedberg von den ÖBB übernehmen. Die rund 28 Kilometer lange Strecke soll künftig einer Projektgesellschaft gehören, die eine 100-prozentige Tochter des Landes ist.

 |  NOEN, www.BilderBox.com
Das erläuterte Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Oberwart das Vorhaben.

Vollausbau für Personenverkehr sei Ziel

Nach der Sicherung der Strecke für den Güterverkehr sei der Vollausbau auch für den Personenverkehr ein Ziel. Eine Voraussetzung dafür sei die Realisierung des mit Ungarn geplanten Projekts "GrenzBahn". Die Übernahme der Strecke Oberwart-Friedberg sei Teil einer umfassenden Infrastrukturoffensive im Burgenland, so Niessl. Landesweit sollen heuer in Straßen- und Schieneninfrastruktur rund 120 Mio. Euro investiert werden.

Die ÖBB wollen in diesem Jahr Investitionen im Ausmaß von rund 50 Mio. Euro tätigen, erklärte der ÖBB-Vorstandsvorsitzende Christian Kern. Zu den geplanten Vorhaben zählen etwa die Modernisierung der Bahnhöfe in Bruck an der Leitha/Bruckneudorf und Neusiedl am See.

Grüne kritisieren "viel Wenn und Aber"

Kritik kam von den Grünen: "Es wurde nur eine Absichtserklärung mit viel Wenn und Aber unterschrieben. Die Strecke wird mit dem Jahreswechsel nur dann vom Land gekauft, wenn sichergestellt ist, dass eine grenzüberschreitende Linie nach Szombathely zustande kommt", erklärte Landtagsabgeordneter Wolfgang Spitzmüller in einer Aussendung.