Erstellt am 18. Februar 2015, 09:03

von Michael Pekovics

Impulse für Innenstadt. Umweltfreundliche Putzerei fürs Oberwarter Zentrum. Erster Mieter für „Citypoint“ bekannt. Guttmann reißt Haus ab und „überlegt“.

Ladislaus Szabo plant die Eröffnung seiner Putzerei für Mai.  |  NOEN, Pekovics
Auf der von leer stehenden Geschäftslokalen geprägten Hauptstraße sind derzeit gleich drei neue Projekte in Planung. Eines davon „tauchte“ relativ unerwartet auf, Gerald Guttmann hat in der Vorwoche das Haus gegenüber dem Stadtwirt abreißen lassen.

Arbeiten in Ex-„Eduscho-Haus“ haben begonnen

„Wir werden an diesem Standort etwas entwickeln, müssen aber noch genauer planen“, lässt sich der Baumeister nicht in die Karten schauen. Gerüchten zufolge soll Guttmann den Bau weiterer Büroflächen ins Auge fassen.

Was das betrifft, ist das Projekt „Citypoint“ von Bernd Loranth und Christian Jandrisevits schon weiter. Im ehemaligen „Eduscho-Haus“ neben der Bäckerei Ringhofer haben die Bauarbeiten begonnen.

Als erste Mieter wurden die Kanzlei von Loranth, die Kanzlei Dax & Partner, die Baufirma Schwartz, Dr. Andreas Ochsenhofer mit einer Ordinationsgemeinschaft, Dr. Christian Faustmann, die Pomper GmbH und Photovoltaik Berger genannt. „Im Erdgeschoss ist noch etwas frei, wir planen die Fertigstellung für November“, erklärt Loranth.

„Modernste Putzerei in ganz Österreich“

Und gegenüber entsteht – laut eigenen Angaben – derzeit die „modernste und umweltfreundlichste Putzerei Österreichs“, wie „mr. clean“-Betreiber Ladislaus Szabo sagt: „Weil wir nicht mit Perchlorethylen, sondern mit Kohlenwasserstoffen arbeiten.“

Die Eröffnung ist für Mai geplant, die Putzerei für den Endkonsumenten gedacht. Szabo sucht noch Mitarbeiter: „Wir werden mit zwei anfangen, aber im Endausbau rechne ich mit bis zu sieben Arbeitsplätzen.“ Interessierte Frauen aus der Umgebung können sich unter 0664/3299109 melden.