Erstellt am 21. Juni 2016, 10:43

von APA/Red

Letzte Ruhe für 38 gefallene Soldaten. 38 im Zweiten Weltkrieg gefallene Sowjetsoldaten sollen in Oberwart ihre letzte Ruhe finden.

 |  NOEN, BilderBox
Die Toten wurden im Frühjahr in Welten, einem Ortsteil der Gemeinde St. Martin an der Raab, exhumiert. Sie werden am Freitag mit militärischen Ehren am Friedhof der Roten Armee beigesetzt, teilte das Bundesheer in einer Aussendung mit.

Die Kriegsgefallenen - die meisten dürften zwischen 20 und 25 Jahren gewesen sein - waren 1945 beerdigt worden. Das Feldgrab, das sich in einem Obstgarten befand, geriet später in Vergessenheit. Durch den Hinweis einer heute 91-jährigen Frau wurde man darauf aufmerksam. Im März und im April dieses Jahres wurden die Toten durch das Österreichische Schwarze Kreuz exhumiert.

Aufgrund von umfangreichen Nachforschungen in russischen Archiven kennt man mittlerweile die meisten Namen jener Soldaten, die während der Kampfhandlungen in Welten bestattet wurden. Die Beisetzung am Freitagnachmittag erfolgt im Rahmen eines militärischen Festaktes, an dem eine Ehrenformation des Bundesheeres teilnimmt. Zu der Feierlichkeit werden auch Burgenlands Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) und Diplomaten aus Nachfolgestaaten der Sowjetunion erwartet.