Erstellt am 01. April 2015, 06:35

von Michael Pekovics

Schulessen wird teurer. Stadt Oberwart erhöht Preise für Mittagessen von 3 auf bis zu 3,90 Euro pro Mahlzeit. Internat: Planung wurde vorerst gestoppt.

SPÖ-Familiensprecherin Edith Sack und SJ-Landesvorsitzender Kilian Brandstätter kritisieren Stadtchef Georg Rosner (ÖVP), weil dieser ihrer Meinung nach »untätig« ist.  |  NOEN, Pekovics
Der Gemeinderat hat in der Vorwoche beschlossen, die Preise für von der Stadt angebotenes Essen zu erhöhen. Bisher kostete eine Mahlzeit jeden Schüler drei Euro – künftig sind 3,30 (Hortkinder), 3,50 (Mittelschüler) beziehungsweise 3,90 Euro (Berufsschule, Poly) zu bezahlen.

Auch die Internat-Gebühr wird angehoben

„Ein Vergleich mit anderen Gemeinden hat ergeben, dass teilweise viel mehr eingehoben wird. Natürlich ist diese Erhöhung nicht angenehm, aber alles wird teurer“, begründet Rosner und verweist auf den nach wie vor defizitären Betrieb. In Kraft treten sollen die Preiserhöhung ab dem kommenden Schuljahr.

Angehoben wird auch die monatliche Gebühr für das Internat, und zwar von 297 auf 337 Euro. „Diese 40 Euro ergeben sich aus der Anpassung der Essenpreise im Internat an die anderen beschlossenen Erhöhungen“, weiß Rosner.

Planungen fürs Internat liegen derzeit auf Eis

In der Gemeinderatssitzung wurde auch bekannt, dass die Vergabe der Planungsarbeiten für die Sanierung des Internats widerrufen werden musste. Hintergrund ist eine Beschwerde der Kammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, weil die Planung nicht ausgeschrieben wurde (siehe dazu auch „Warum haben Sie …?“ in der dieswöchigen Oberwarter BVZ auf Seite 17).

Als wäre das noch nicht genug, sieht sich Rosner auch noch Kritik seitens der SPÖ ausgesetzt. Familiensprecherin Edith Sack und SJ-Landesvorsitzender Kilian Brandstätter bezeichnen die Zustände im Internat als „unzumutbar“ bis „gesundheitsgefährdend“: „In der Stadtgemeinde herrscht Funkstille.“

Unterstützung kommt von den Grünen, Landtagsabgeordneter Wolfgang Spitzmüller fordert einen Baustart noch im heurigen Jahr. Rosner ist verwundert, sei doch die SPÖ mit Vize Dietmar Misik und auch der Landesschulrat eingebunden: „Wir wollen das beste Ergebnis für alle Beteiligten, da gehören auch Oberwarts Steuerzahler dazu. Das Internat hat für mich oberste Prioriät.“

fordert einen Baustart noch im heurigen Jahr. Rosner ist verwundert, sei doch die SPÖ mit Vize Dietmar Misik und auch der Landesschulrat eingebunden: „Wir wollen das beste Ergebnis für alle Beteiligten, da gehören auch Oberwarts Steuerzahler dazu. Das Internat hat für mich oberste Prioriät.“