Erstellt am 29. Juli 2015, 08:49

von Michael Pekovics

Neue Orte mit Bus. Neun Gemeinden aus Bezirk überlegen Einführung von Gemeindebus-Systemen mit insgesamt drei Bediengebieten.

Markus Rothensteiner, Christian Grubits, Verena Dunst und Peter Zinggl (v.l.) wollen den öffentlichen Verkehr stärken.  |  NOEN, zVg

Im Bezirk Güssing gibt es bereits Gemeinden, die auf öffentlichen Verkehr durch Gemeindebusse setzen, ab kommendem Jahr könnte dieses Konzept auch im Bezirk Oberwart zur Umsetzung kommen.

„Gemeindeübergreifende Initiativen werden unterstützt"

Im Rahmen eines Workshops in Stegersbach trafen sich Bürgermeister und Experten, Landesrätin Verena Dunst erklärte die Änderungen in den Förderrichtlinien. „Gemeindeübergreifende Initiativen werden derzeit im Rahmen der Dorferneuerung besonders unterstützt“, sagt Dunst, die sich bis Jahresanfang „sechs bis acht neue Bediengebiete erwartet“.

Im Bezirk Oberwart scheinen aktuell drei möglich: Bad Tatzmannsdorf, Bernstein, Mariasdorf und Oberschützen; Mischendorf, Rotenturm und Unterwart sowie Stadtschlaining und Unterkohlstätten.

14 gemeindeübergreifende Konzepte werden erstellt

Gemeindeübergreifende Grobkonzepte wurden bereits erstellt, Ziel ist, dass Anfang September die ersten Detailplanungen beauftragt werden. Insgesamt wurden für das ganze Südburgenland 14 gemeindeübergreifende Konzepte erstellt.