Erstellt am 28. April 2016, 09:56

OSG feiert 65. Geburtstag. Die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft feierte im Messezentrum Oberwart ihren 65. Geburtstag, gemeinsam mit ORF-Kameramann und Künstler Joschi Dancsecs.

 |  NOEN, Lexi

Mehr als 30.000 Burgenländer wohnen und leben in Wohnungen und Reihenhäuser der OSG, jährlich kommen 600 Wohnungen dazu. Damit ist die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft der größte genossenschaftliche Wohnbauträger im Burgenland. Am Dienstag Abend wurde in der Messehalle der 65. Geburtstag der OSG gefeiert.

In den Reden des Festakts wurde mehrmals betont, wie stark die Zugkraft der "Lokomotive" OSG für die burgenländische Wirtschaft sei. Kein Wunder, erwarten sich die Verantwortlichen rund um Obmann und Geschäftsführer Alfred Kollar doch für heuer ein Bauvolumen jenseits der 100 Millionen Euro.

"90 Prozent der Aufträge gehen an heimische Unternehmen, damit werden rund 1.500 Jobs gesichert", betonte Kollar dann auch in seiner Rede zum 65. Geburtstag. Wichtig ist ihm, dass die OSG als Wohnbaugenossenschaft für das ganze Land wahrgenommen wird: "Natürlich ist die Dynamik im Norden eine andere, auf unserer bisher größten Baustelle in der Geschichte in Bruckneudorf arbeiten wir derzeit gerade zeitgleich an der Fertigstellung von 100 Wohnungen. Aber wir legen auch großen Wert auf den Süden, wo es fast genau so viele Baustellen gibt wie im Norden."

Insgesamt ist die OSG in 146 burgenländischen Gemeinden vertreten, weshalb Wirtschaftskammer-Präsident Peter Nemeth das Unternehmen als "Nahversorger für Wohnungen" bezeichnete. Landeshauptmann Hans Niessl wiederum hob hervor, dass die OSG auch für leistbares Wohnen stehe - unterstützt von der Burgenländischen Wohnbauförderung: "Die OSG ist seit der ersten Stunde auch Partner der Bauinitiative ,Wir bauen burgenländisch', deren Ziel es ist, vorzugsweise burgenländische Firmen bei Bauvergaben zu bevorzugen."

x  |  NOEN, Lexi