Erstellt am 19. August 2015, 12:12

von Michael Pekovics

Perfektes Wetter für Dreschkirtag. In Rechnitz wurden alte Landmaschinentechnik zu neuem Leben erweckt.

Voller Erfolg. Engelbert Kenyeri, Sandra Kirnbauer und Dietmar Lindau (v.l.) begrüßten viele Gäste.  |  NOEN, BVZ
Mehr als 5.000 Besucher besuchten am vergangenen Wochenende den Dreschkirtag in Rechnitz. Im Mittelpunkt standen historische Feldmaschinen und alte Handwerkskunst.

„Das Thema betrifft so viele Menschen – die älteren, weil sie damit aufgewachsen sind, die jüngeren, weil sie Interesse daran haben, wie früher gearbeitet wurde“, verrät Organisator Dietmar Lindau das Geheimrezept für den Erfolg.

Bei der fünften Auflage der Veranstaltung reisten sogar Busse aus Nieder- und Oberösterreich an, der Dreschkirtag hat sich zum beliebten Tagesausflugsziel entwickelt. „Das verleiht Rechnitz Strahlkraft und Einmaligkeit – ich bedanke mich bei allen Helfern, Sponsoren und Mitgliedern“, sagt Lindau, der sich gedanklich bereits auf den Termin 2016 (14./15. August) vorbereitet.