Erstellt am 12. Januar 2011, 00:00

Pfarrcaritas war fleißig. HILFE / Dita Tschandl, Leiterin der Caritas Pinkafeld, und viele fleißige Helfer sammelten Kleider- und Lebensmittelspenden.

Caritas-Leiterin Dita Tschandl verteilt ein gespendetes Lebensmittelpaket und die von der Caritas gekauften Warengutscheine (im gelben Kuvert). ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

PINKAFELD / Wie in den Vorjahren konnte die Pfarrcaritas Pinkafeld wieder viele Warengutscheine (von Lebensmittelmärkten in Pinkafeld) an kinderreiche Familien und alleinstehende, ältere Personen austeilen. Darüber hinaus wurden für Pfleglinge des Hauses „St. Vinzenz“, sowie an die Suppenküche Raskow in Moldawien, dem „Haus Gabriel“ in Riedlingsdorf und dem „Vinzidorf“ in Graz jeweils Zuschüsse überwiesen. Die dritte Hilfslieferung bestehend aus Kleidern und Schuhen im Jahr 2010 - diesmal vor Weihnachten - erfolgte nach Moldova in der Ukraine; auch diese wurde mitfinanziert.

Die Gesamtsumme in der Höhe von 3.440 Euro war dank der Spendeneinnahmen des Pinkafelder Caritas-Kleiderladens und einiger Privatspender möglich.

Aktion „Christkindlbrief“  wurde ebenfalls bedacht

Zum dritten Mal unterstützt wurde die Aktion „Christkindlbrief“, die von Roland Kockert initiiert wurde. Kinder schrieben einen Brief mit einem Wunsch an das Christkind. Für die von der Pfarrcaritas gesammelten Kinderbriefe suchte Herr Kockert 18 Sponsoren. Diese kauften die schön verpackten Weihnachts-Geschenke ein, die dann von Caritas-Mitarbeitern am 23. Dezember zugestellt wurden.

Auch die Firma „Meisterfrost“ aus Sinnersdorf wollte ihren Beitrag leisten und spendete zwölf Pakete mit tiefgefrorenen Lebensmitteln für kinderreiche Familien, die mit Freude vor den Weihnachtsfeiertagen angenommen wurden.