Erstellt am 26. Juni 2013, 00:00

Pharmador schließt. Jobs gehen verloren / Das Traditionsunternehmen Pharmador in Großpetersdorf schließt nach 22 Jahren. 20 Mitarbeiter betroffen.

Von Vanessa Bruckner

GROSSPETERSDORF / Wie der BVZ jetzt bekannt wurde, schließt die Firma Pharmador mit 31. Dezember ihre Pforten in Großpetersdorf.

Sowohl das Zentrallager als auch das Büro mit Sitz in der Stadtgemeinde sollen mit Jahresende zugesperrt werden. Das bestätigte jetzt Pharmador Geschäftsführer Harald Schneider gegenüber der BVZ.

Details wollte Schneider allerdings partout keine liefern. 20 Mitarbeiter aus der Region verlieren dadurch mit Jahresende, manche auch schon früher, ihre Arbeitsstelle. Von den Mitarbeitern selbst wollte sich niemand zu der bevorstehenden Schließung äußern.

Zentrallager hat Sitz 

Die Pharmador Dentalhandelsgruppe beliefert seit mehr als 40 Jahren die Zahnärzteschaft in Österreich und Deutschland mit dem gesamten Produktspektrum des Dentalmarktes, vom Verbrauchsmaterial bis hin zu Investitionsgütern.

Derzeit ist die Pharmador Dentalhandelsgruppe mit fünf Niederlassungen in Österreich (Innsbruck, Wien, Linz, Graz und Großpetersdorf) und einer Niederlassung in Deutschland, vertreten. Das Zentrallager des Unternehmens hat seinen Sitz in Großpetersdorf.

Bürgermeister Wolfgang Tauss (SPÖ): „Ich weiß, es noch nicht offiziell, aber das ist ein schwerer Verlust für die Gemeinde und für die Beschäftigten.“ Großpetersdorfs Vizebürgermeister, Gregor Hafner (ÖVP), war überrascht: „Ich habe noch nichts davon gehört. Seitens der Gemeinde kann ich dem Unternehmen nur anbieten, Gespräche mit uns aufzunehmen. Vielleicht kommt man gemeinsam zu einer anderen Lösung“, so Hafner.