Erstellt am 24. Oktober 2014, 11:44

von NÖN Redaktion

Kasernen-Verkauf geht voran. Der Gemeinderat hat dem Vertrag zum Kauf des Kasernenareals zugestimmt. Drei weitere Grundstücke sind auch weg.

Ausverkauf: Neben der Kaserne werden in Pinkafeld auch das ehemalige Munitionslager, der Schieß- und der Garnisonsübungsplatz verkauft.  |  NOEN, BVZ
Drei ehemalige militärische Liegenschaften in Pinkafeld haben neue Eigentümer. Die SIVBEG (Strategische Immobilien Verwertungs-, Beratungs- und Entwicklungs-GesmbH) hat als Maklergesellschaft im Auftrag des BMLVS (Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport) den Verkauf des Munitionslagers, des Schießplatzes und des Garnisonsübungsplatzes abgewickelt.

Je zehn potenzielle Käufer waren interessiert

„In Summe wurden für die Flächen südöstlich von Pinkafeld 719.000 Euro bezahlt. Das liegt deutlich über unseren Mindestverkaufspreisen“, erklärt SIVBEG-Geschäftsführer Stephan Weninger.

Insgesamt waren pro Teilfläche je zehn potenzielle Käufer an dem Erwerb der Liegenschaften interessiert. Die Flächen wurden an Bietergemeinschaften aus Pinkafeld verkauft.

Das ehemalige Munitionslager ist mit einem Verwaltungsgebäude, Nebengebäuden, technischen Anlagen und sieben Munitionsbunkern (Lagergebäuden) bebaut. Die Freiflächen des insgesamt rund 38.200 Quadratmeter großen Grundstückes sind mit Wald und Buschwerk bewachsen.

Gemeinderat beschloss einstimmig die Unterzeichnung

Der ehemalige Schießplatz verfügt über eine Grundstücksfläche von rund 76.600 Quadratmeter. Der ehemalige Garnisonsübungsplatz ist zu großen Teilen bewaldet, der Rest mit Wiesenflächen und Buschwerk bewachsen. Insgesamt umfasst das Grundstück rund 195.600 Quadratmeter.

Auch der Vertrag zum Kauf des Kasernenareals dürfte jetzt unter Dach und Fach sein. Nachdem sowohl der private Investor als auch die OSG bereits unterschrieben hatten, hat nun auch der Pinkafelder Gemeinderat in seiner letzten Sitzung die Unterzeichnung einstimmig beschlossen.