Pinkafeld

Erstellt am 15. September 2016, 05:57

von Eva-Maria Leeb

Stefanie: Crowdfunding für's Studium zum „Star“. Die junge Schauspielerin Stefanie Bruckner will sich mit einer Crowdfunding-Aktion ihr Studium in London finanzieren.

Wird für ein Jahr an der Royal Academy of Dramatic Art“ studieren. Die Pinkafelderin Stefanie Bruckner.  |  BVZ

Stefanie Bruckner hat einen Masterstudienplatz an der äußerst renommierten RADA ergattert, sie darf an der „Royal Academy of Dramatic Art“ in London (siehe Info-Box unten) studieren. Da die Ausbildung dort sehr teuer ist, will Bruckner mit der Aktion „Bring her home“ das Geld zusammenbekommen. Mit der BVZ sprach sie über ihre Ambitionen.

BVZ: Wie sieht Ihr bisheriger Werdegang aus?

Bruckner: Direkt nach der Matura am Musikgymnasium Oberschützen absolvierte ich in Hamburg meine Ausbildung zur Bühnendarstellerin in Schauspiel, Gesang und Tanz. Die letzten Jahre waren eine bunte Karussellfahrt durch die unterschiedlichsten Metiers der darstellenden Künste.

BVZ: Was erwartet Sie nun in London?

Mein Studiengang umfasst nicht nur Schauspiel, sondern auch Regiearbeit, kreatives Schreiben, Physical Theatre, unterschiedlichste Theaterformen. Der Kurs lässt jedem Schauspieler den Raum, seinen eigenen Weg zu finden. Ich weiß, dass alles, was ich brauche, schon in mir steckt und hoffe, die erstklassigen Dozenten helfen mir beim Freischaufeln. Das Jahr wird auf jeden Fall intensiv und reichhaltig.

BVZ: Und danach?

Während oder nach meinem Studium möchte ich einen Agenten in London finden. Auch eine Schauspiel-Agentur in Deutschland wäre toll, wodurch ich mir mehr Chancen auf Vorsprechen an größeren Theaterhäusern erhoffe. Darüber hinaus wünsche ich mir ganz einfach, tiefer in die Theaterwelt und in den Beruf des Schauspielers einzutauchen, mit ambitionierten Mitspielern und Regisseuren Geschichten zu erzählen, die Gewicht haben und das Potenzial, etwas zu bewegen.

Wer die junge Pinkafelderin unterstützen möchte: www.leetchi.com/c/pool-von-stefanie-bruckner

Was ist die RADA?

Die RADA - die „Royal Academy of Dramatic Art“ - ist eine der ältesten und renommiertesten Schauspielschulen der Welt und hat Akteure wie Anthony Hopkins, Ralph Fiennes oder Alan Rickman hervorgebracht. Es bewerben sich jährlich über 5.000 Talente - letztlich werden nur 30 für das Bachelorstudium, rund 15 Theatermacher für den Masterstudiengang aufgenommen.