Erstellt am 08. Juli 2015, 15:34

von APA Red

Zwei Pensionistinnen fielen auf Trickdiebe rein. Im Südburgenland sind zwei Pensionistinnen am Mittwochvormittag auf Trickdiebe reingefallen.

 |  NOEN, Werner Müllner
Ein Mann gab sich in Oberwart als Mitarbeiter eines Telefonanbieters aus und kam so in die Wohnung einer 89-Jährigen. Der Fremde erzählte, dass eine Rechnung offen sei, woraufhin die Frau ihm erlaubte, das Geld aus dem Kasten zu nehmen. Später bemerkte sie, dass 400 Euro und ein Sparbuch fehlen.

Eine Stunde zuvor hat ein Trickdieb auch in Pinkafeld (Bezirk Oberwart) mit der gleichen Masche einer 90-jährigen Frau 650 Euro herausgelockt, teilte die Polizei mit.

Polizei warnt und bittet um Mithilfe

Die Exekutive warnt daher nun: Gewähren Sie keinen Personen Zutritt zu Ihrem Wohnbereich, die Sie nicht kennen. Wenn jemand angibt, im Auftrag eines Unternehmens tätig zu sein, lassen Sie sich einen Ausweis zeigen und eine Rückfragemöglichkeit nennen.

Prüfen Sie die Rückfragemöglichkeit auf öffentlichen Charakter - gegebenenfalls im Internet. Wenn Sie unsicher sind, kontaktieren Sie einen Verwandten, eine Person Ihres Vertrauens oder die Polizei. Außerdem rät die Exekutive, solchen Personen keinesfalls Geld zu geben.

Im Fall der 89-Jährigen wurde der Verdächtige als etwa 1,80 bis 1,90 Meter großer, schlanker Mann mit grauer Kleidung und Brille beschrieben. Die Polizei bittet, verdächtige Vorkommnisse unverzüglich zu melden, auch wenn man nicht bestohlen wurde.