Erstellt am 20. Juli 2015, 15:00

von Michael Pekovics

Pkw-Brände: Drei Jugendliche geständig. Zwillingsbrüder (17) und 15-Jähriger wollten Pkw in Betrieb nehmen und scheiterten. Um Spuren zu verwischen zündeten sie die Pkw danach einfach an.

 |  NOEN, Michael Pekovics

Die Vandalismusvorfälle in Oberwart der vergangenen Tage sind geklärt. Ein Brüderpaar, Zwillinge im Alter von 17 Jahren, und ein weiterer Jugendlicher (15) aus dem Bezirk wurden von der Polizei ausgeforscht und sind teilweise auch geständig. Sie wurden auf freiem Fuß angezeigt, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

In der Nacht auf Donnerstag der Vorwoche brachen die drei mit einem Messer einen in der Lehargasse geparkten PKW auf und wollten diesen in Betrieb nehmen. Es gelang ihnen zwar das Fahrzeug kurz zu schließen und zu starten, wegen der eingerasteten Lenkradsperre konnten sie damit jedoch nicht fahren. Danach gingen sie zur Rotunde, am Weg besprühten sie mehrere Fassaden mit dem Schriftzug "187".

x  |  NOEN, STF Oberwart

In der Rotunde wollten sie ebenfalls zwei PKW aufbrechen, scheiterten jedoch. Dafür besprühten sie ein daneben stehendes Fahrzeug. Anschließend brachen sie ein weiteres Fahrzeug auf, schlossen dieses wieder kurz, konnten es zwar starten, jedoch wegen der eingerasteten Lenkradsperre nicht in Betrieb nehmen.

Um Spuren zu verwischen, besprühten sie den Innenraum mit Lackspray, verschütteten ein Spülmittel und zündeten dieses an. Danach gingen sie wieder zu dem ersten aufgebrochenen Fahrzeug zurück und steckten dieses ebenfalls in Brand.

In der Nacht auf heute, Montag, war das Trio wieder unterwegs: In der Lannergasse schlugen die Täter mit einem Stein die Scheibe eines Pkw ein, der 15-Jährige versuchte neuerlich das Fahrzeug kurz zu schließen. Um auch beim diesem Fahrzeug Einbruchsspuren zu beseitigen, nahm einer der Zwillinge eine Küchenrolle aus dem Kofferraum des Fahrzuges und zündete dieses an.

BVZ.at berichtete: