Erstellt am 26. Dezember 2011, 12:14

Pkw geriet in Brand - Hund schlug Alarm. Durch das laute Bellen eines Hundes ist Sonntagmittag ein Mann auf einen Fahrzeugbrand im südburgenländischen Kemeten (Bezirk Oberwart) aufmerksam geworden.

 |  NOEN
Der Pkw war im Vorhof eines Wohnhauses abgestellt worden und aus zunächst unbekannter Ursache in Brand geraten. Ein Hund schlug daraufhin Alarm, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland heute, Montag.

Der Fahrzeugbesitzer konnte die Flammen, die aus dem Motorraum schlugen, noch vor dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr löschen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf rund 7.500 Euro geschätzt.

Auch in Oberpullendorf musste die Feuerwehr am Christtag alarmiert werden: Der Dachstuhl eines Einfamilienhauses begann zu brennen, 20 Florianijünger der örtlichen Feuerwehr rückten aus. Verletzt wurde niemand. Wie es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.