Erstellt am 14. November 2011, 11:22

Pkw prallte gegen Baum: Rätsel um Lenker. Ein Autounfall, bei dem am Wochenende im Südburgenland ein 19-Jähriger verletzt worden ist, beschäftigt die Polizei im Bezirk Oberwart.

NÖN/BVZ
An Ort und Stelle trafen die zur Hilfeleistung ausgerückten Einsatzkräfte lediglich den Südburgenländer an. Der bestritt jedoch, selbst gefahren zu sein. Der 18-jährige Fahrzeugbesitzer erzählte den Beamten, er sei zum Unfallzeitpunkt bei seiner Freundin gewesen, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Montag.

Der Pkw kam in der Nacht auf Samstag zwischen Kroisegg und Grafenschachen von der Landesstraße 359 ab, schlitterte in den Straßengraben und prallte gegen einen Baum. Der verletzte 19-Jährige wurde von der Rettung ins Krankenhaus Oberwart gebracht.

Die Mutter des 18-Jährigen, auf den der Wagen zugelassen ist, sagte der Polizei, dass ihr Sohn mit dem Pkw weggefahren sei. Der Jugendliche bestritt jedoch, den Wagen gelenkt zu haben. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurde das Unfallauto sichergestellt. Bei beiden potenziellen Lenkern fiel der Alkotest positiv aus. Der 19-Jährige hatte laut Exekutive außerdem keinen gültigen Führerschein.