Erstellt am 02. März 2016, 10:18

von LPD Burgenland

Polizei forschte mutmaßlichen Drogen-Händler aus. Ermittler der Kriminaldienstgruppe Oberwart haben einen 51-Jährigen ausgeforscht, der im Verdacht steht, seit Anfang 2011 Suchtmittel im Wert von 6.600 Euro in Umlauf gebracht zu haben.

 |  NOEN, Symbolbild
Bei einer Durchsuchung der Wohnung des Manns im Bezirk Oberwart fanden die Beamten eine Aufzuchtanlage für Cannabisblüten und 21 Setzlinge. In verschiedenen Behältnissen hatte er insgesamt 320 Gramm Cannabisblüten versteckt.

Weiters fand die Polizisten eine Schrotflinte, die er angeblich von einem bereits verstorbenen Bekannten erhalten hatte. Die Beamten sprachen daraufhin ein Waffenverbot aus.

Der 51-Jährige war größtenteils geständig und gab an, zwischen 2013 und Anfang 2015 in seiner Anlage insgesamt etwa 5 Kilogramm Cannabisblüten geerntet und für 6 Euro pro Gramm verkauft zu haben. Die Staatsanwaltschaft verfügte die Anzeige auf freiem Fuß.