Erstellt am 04. Mai 2011, 00:00

Preis für Wohnanlage. AUSZEICHNUNG / Oberwarter Siedlungsgenossenschaft erhielt den Dorferneuerungspreis für die Anlage in Buchschachen.

Landesrätin Verena Dunst überreichte den Preis an OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar, Obmann Johann Schmidt und Bürgermeister Hermann Pferschy.LEXI  |  NOEN
x  |  NOEN

BUCHSCHACHEN / Buchschachen ist es gelungen, nach dem Dorferneuerungspreis 1992 und dem Europäischen Dorferneuerungspreis 1994 erneut eine Auszeichnung einzuheimsen.  Landesrätin Verena Dunst würdigte die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft (OSG) mit dem Dorferneuerungspreis in der Kategorie „Errichtung von ortsbildgerechten Siedlungsanlagen“ für die Wohnhausanlage in Buchschachen. 2007 initiierte der damalige geschäftsführende Vizebürgermeister Ewald Ritter das erste OSG-Haus.

Mit der Auszeichnung würdigte die Jury auch die Arbeit des Architekten-Teams Marianne Durig und Gerald Prenner, die die Wohnhausanlage planten. Das Preisgeld in der Höhe von 2.000 Euro wird laut OSG-Obmann Johann Schmidt in Buchschachen bleiben. Eine Hälfte geht an die Hausgemeinschaft, die andere erhält die örtliche Dorfjugend. Derzeit wird in Markt Allhau ein energietechnisch optimiertes Wohnhaus mit sechs Wohnungen gebaut. Die Fertigstellung ist im kommenden Sommer geplant.