Erstellt am 20. Mai 2015, 11:35

Projekt: „Nach Einkaufsnacht ist das Budget aus“. Nach zwei Jahren bilanziert Projekt „Einkaufserlebnis“ positiv. Nur die noch nicht beschlossene Finanzierung macht Probleme.

Ronald Rasser, Ursula Maringer, Manfred Marlovits, Georg Rosner und Harald Tausz (v.l.) bei der Bilanzpressekonferenz. Foto: Leeb  |  NOEN, Eva-Maria Leeb
Vor zwei Jahren wurde das LEADERplus-Projekt „Einkaufserlebnis Oberwart“ gestartet. Als erfolgreichstes Projekt gilt heute die Verlegung des Bauernmarktes vom Badparkplatz in den Park, aber auch die „Stadt Service Stelle“, die neue Homepage oder die Promi-Modenschau wurden mit der Projektsumme von knapp 200.000 Euro verwirklicht.

Obmann pocht auf mündliche Zusage

Damit es nun aber weitergeht, pocht Obmann Manfred Marlovits auf die mündlich zugesagte Unterstützung von rund 125.000 Euro für 2015: „Sonst ist nach der Langen Einkaufsnacht am 3. Juni das Budget verbraucht und wir können nichts mehr machen.“

Marlovits hofft, dass die Stadt Teile der auslaufenden Wirtschaftsförderung für das eo („Kommunalsteuerbefreiung“) Oberwart Plus zur Verfügung stellt: „Wir warten seit Oktober 2014 auf eine Antwort.“

Misik will erst nächste Sitzung abwarten

Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) will das neuerliche Ansuchen von Oberwart Plus in der nächsten Stadtratssitzung behandeln, sagt aber fix zu, dass „alles, was bisher war, wie zum Beispiel die Promi-Modenschau, von uns auch finanziell unterstützt wird“.

Vizebürgermeister Dietmar Misik (SPÖ) will zuerst die Sitzung abwarten und mehr Informationen einholen, ehe er sich äußern will. „Mir fehlt einfach das Signal, damit wir weitermachen können“, hofft Marlovits auf die Hilfe der Stadt.