Oberwart

Erstellt am 10. August 2016, 06:17

von Michael Pekovics

OSG: Stadthotel mit bis zu 50 Betten in Planung. OSG und Richard Woschitz suchen nur mehr Betreiber und sehen „Potenzial für ein kleines, aber feines Stadthotel“.

Neue Pläne für Südtirolersiedlung. Bis zu 50 Betten könnten entstehen.  |  BVZ

Die Bezirkshauptstadt bekommt ein Stadthotel – zumindest dann, wenn es nach den Plänen von OSG-Chef Alfred Kollar (Oberwarter Siedlungsgenossenschaft) geht. Der plant nämlich gemeinsam mit dem zweiten Eigentümer der sogenannten Südtirolersiedlung, Richard Woschitz (Woschitz GmbH), die Entwicklung eines neuen Projekts.

„Etwas anderes als immer nur Wohnungen“

Zwei mögliche Betreiber für das „Stadthotel“ wurden bereits gefunden, nach den Sommermonaten soll die Planung intensiviert werden. „Wir wollen etwas anderes in Oberwart machen, als immer nur Wohnungen“, sagt Kollar. „Wenn die Gespräche mit einem der beiden Betreiber positiv verlaufen, könnte das Projekt nach einer gewissen Planungsphase bereits 2018 fertiggestellt sein. Und wenn nicht, dann bleiben uns noch immer Wohnungen als letzte Möglichkeit.“

Für Kollar hat ein „kleines, aber feines“ Hotel in Oberwart durchaus „Potenzial“: „Natürlich stehen noch weitere Gespräche mit den möglichen Betreibern aus, aber wir könnten uns gut vorstellen, dass ein kleines Hotel in der Größenordnung von 40 oder 50 Betten gut in eine Stadt wie Oberwart passen würde und wirtschaftlich zu führen wäre“, sagt Kollar.