Erstellt am 15. Dezember 2010, 00:00

Rauchmelder für’s Baby. AKTION / Unter dem Motto „Mit Sicherheit ins Leben“ schenkt die FF Buchschachen werdenden Eltern künftig Rauchwarnmelder.

Die Freiwillige Feuerwehr Buchschachen möchte mit dem Übergeben von Rauchmeldern an alle zukünftigen Mütter »Sicherheit verschenken« und »zum Handeln anregen.« ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON SILKE ROIS

BUCHSCHACHEN / Frischgebackene Eltern erwartet in Buchschachen künftig ein besonderes Geschenk: Unter dem Motto „Mit Sicherheit ins Leben“ hat die Freiwillige Feuerwehr Buchschachen unter Kommandant Roland Podlisca die Aktion „Ein Rauchmelder für jedes Neugeborene“ gestartet und verschenkt damit „als Willkommensgruß“ in Zukunft einen Rauchwarnmelder zur Montage im oder in der Nähe des Kinderzimmers.

„Die Idee ist nicht ganz neu“, erzählt Podlisca. „Vor allem in Deutschland ist sie meines Wissens schon weit verbreitet und auch in Österreich wird sie mehr und mehr von verschiedenen Wehren umgesetzt. Uns hat die Idee sehr gefallen und deshalb haben wir sie aufgegriffen und die Aktion jetzt auch bei uns ins Leben gerufen.“

„Die Feuerwehren machen  laufend darauf aufmerksam“

Grundsätzlich soll es dabei darum gehen, die Bevölkerung für die Thematik der Notfallvorsorge zu sensibilisieren und ganz bewusst die Installation von Heimrauchmeldern zu propagieren, weil sie durch einen simplen Alarmton Todesfälle verhindern könnten. „Es gibt wahrscheinlich keine Feuerwehr, die nicht den Standpunkt vertritt, dass in keinem Haushalt mehr ein Rauchmelder fehlen sollte. Das ist eine Forderung, die seitens der Wehren eigentlich laufend erhoben wird. Die meisten Brandopfer werden im Schlaf überrascht und sterben nicht am Feuer sondern schon vorher an einer Rauchgasvergiftung“, erklärt Podlisca (siehe auch Infobox). „Der Rauchmelder verhindert natürlich kein Feuer, aber er kann rechtzeitig Alarm schlagen, damit man sich in Sicherheit bringen kann.“

Das Anbringen von Rauchmeldern in den eigenen vier Wänden ist bei uns aber leider kaum verbreitet, so der Feuerwehr-Kommandant weiter. „Wenn man die Leute jedoch mit der Thematik und den Fakten konfrontiert, kann eigentlich niemand wirklich etwas entgegnen. Schon um 25 oder 30 Euro kann man so einen Rauchmelder kaufen, der einem das Leben retten kann.“

Die Feuerwehr Buchschachen hat deshalb nun auch eine allgemeine „Rauchmelder-Anschaffungsaktion“ in Gang gebracht, bei der die Feuerwehr als Zentraleinkäufer fungiert und sich die Bevölkerung in eine Sammelbestellungsliste eintragen kann.

80 Prozent aller Brandtoten kommen in ihren eigenen vier Wänden ums Leben

 

Zwei Drittel der Brandopfer werden nachts im Schlaf überrascht. Die meisten Brände im privaten Wohnbereich, durch die Menschen zu Schaden kommen, brechen zwischen 22 Uhr und 6 Uhr aus.

75 Prozent aller Brandtoten sterben nicht durch das Feuer sondern durch eine Rauchgasvergiftung. Brandrauch kann bereits nach zwei Minuten tödlich sein.

Heimrauchmelder helfen, Brände beziehungsweise Rauchentwicklung frühzeitig zu erkennen und können dadurch lebensrettende Alarmanlagen sein. Sie messen die Konzentration der Rauchpartikel in der Luft und lösen ab einer bestimmten Dichte einen Alarmton aus.

QUELLE: www.ff-buchschachen.at