Erstellt am 04. Februar 2016, 11:33

von Michael Pekovics

Rechnitz: Polizei ins Gasthaus. OSG kauft ehemaliges Haus von Gauleiter Tobias Portschy, die Polizei siedelt um und ist künftig im Ortskern zu finden.

Geschichtsträchtiges Haus. Der Gasthof gehörte früher der Familie von Gauleiter Tobias Portschy und heute der OSG.  |  NOEN, BVZ
15 Jahre stand der Gasthof Rose leer, jetzt wurde endlich eine Lösung für die Immobilie mitten im Ortskern gefunden. Zugeschlagen hat wieder einmal die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, die sich zuletzt verstärkt um leer stehende Gasthäuser im Südburgenland bemüht hatte, wie etwa in Markt Allhau oder Loipersdorf.

„Durch Umzug der Polizei wird der Ort sicherer“

„Wir waren schon länger am Gebäude interessiert, jetzt hat es endlich geklappt“, freut sich OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar über sein neuestes Objekt. Im Erdgeschoß wird künftig die Polizeistation ihr neues Zuhause haben, im Obergeschoß werden Wohnungen gebaut.

Kollar überlegt sogar, das Haus um ein Stockwerk zu erweitern. „Laut örtlicher Bauordnung müsste das zu machen sein“, sagt der OSG-Chef.

Für Bürgermeister Engelbert Kenyeri (SPÖ) ist das Engagement der Siedlungsgenossenschaft natürlich „erfreulich“: „Durch den Umzug der Polizei wird der Ort sicherer, die Bürger können künftig zu Fuß zur Polizei gehen. Außerdem freut es mich natürlich, wenn sich auch am Hauptplatz endlich wieder was tut – wir haben uns fast zehn Jahre um eine entsprechende Lösung bemüht.“