Erstellt am 24. Dezember 2013, 23:59

Rochaden in der BH: Grandits angezählt. Bezirkshauptmannschaft Güssing / Beschwerde von Grandits zurückgewiesen. Gelingt keine Diversion, stehen viele personelle Wechsel an.

Chefposten wackelt. Gelingt dem Anwalt von Johann Grandits die Diversion nicht, ist er seinen Job los.  |  NOEN, Archiv
Von Michael Pekovics

Die drei Bezirkshauptmannschaften des Südburgenlands stehen vor großen Veränderungen. Nicht nur dass der Vertrag von Oberwarts BH-Chef Hermann Sagmeister nicht verlängert wurde (die BVZ berichtete) und der Posten im Jänner neu ausgeschrieben werden soll, wackelt nun auch Johann Grandits als Chef der Bezirkshauptmannschaft Güssing.

Grund ist die zurückgewiesene Nichtigkeitsbeschwerde, Grandits wurde ja wegen Amtsmissbrauch (Stichwort: Scheinanmeldungen) erstinstanzlich zu 7.650 Euro Geldstrafe verurteilt. Gelingt die nun angestrebte Diversion nicht, dann wird Grandits als stellvertretender Bezirkshauptmann nach Oberwart versetzt, sagt zumindest Landesamtsdirektor Robert Tauber.Tritt dieser Fall in Kraft, würde vorübergehend seine Stellvertreterin Nicole Wild die Leitung übernehmen. Laut Tauber sollen Mitte Jänner die beiden Positionen neu ausgeschrieben werden.

Einzig fest im Sattel sitzt derzeit Hermann Prem, BH-Chef in Jennersdorf. Seit vergangener Woche ist er auch offiziell in dieser Funktion tätig.

x  |  NOEN, Archiv
Viel Raum für neue Spekulationen

Damit erhalten die Gerüchte von Anfang dieses Jahres neue Nahrung: Damals war nämlich über eine Zusammenlegung der BHs Güssing und Jennersdorf nachgedacht worden. Hinter vorgehaltener Hand hört man, dass durchaus überlegt werde, wenn schon keinen Standort, dann zumindest einen Chefposten einzusparen. Zusatz: „Für die Bürger soll sich aber nichts ändern.“