Erstellt am 28. März 2012, 00:00

Romeo wieder zuhause: „Alle haben geholfen“. HAPPY END / Susanne Drdla aus Rotenturm und ihr Hund Romeo sind wieder vereint: „Dorfgemeinschaft war super.“

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

ROTENTURM / Knapp zwei Wochen ist es her, dass Susanne Drdla verzweifelt auf der Suche nach ihrem Hund Romeo war. In der Vorwoche gab es dann ein Happy End: Drei Rotenturmer Bürger hatten den Hund gesehen und Drdla direkt nacheinander angerufen. „Dann bin ich sofort zur beschriebenen Stelle hingefahren und habe ihn tatsächlich gefunden“, beschreibt die Hundehalterin.

„Der Zusammenhalt in der  Gemeinde funktioniert“

 

Unterstützt wurde Drdla bei ihrer Suche sowohl von der Gemeinde als auch von der BVZ. „Ich habe mich an Christian Saurer von der Gemeinde gewandt und er hat sofort ein E-Mail über seinen Verteiler ausgeschickt.“ Aus diesem Grund hat die BVZ von der verzweifelten Suche nach Romeo erfahren und ebenfalls ein Foto des Hundes veröffentlicht. „Ich habe in der Gemeinde viele Zettel aufgehängt. Besonders gefreut hat mich, dass ich schon dabei von vielen Leuten angesprochen wurde. Ich habe lange in Wien gelebt, da ist man diese große Anteilnahme seiner Mitmenschen nicht gewohnt“, erzählt Drdla. „Die Geschichte ist für mich Beweis dafür, dass die Dorfgemeinschaft, der Zusammenhalt in Rotenturm gut funktioniert –  ein großes Dankeschön dafür!“ Dieses Erlebnis sei eine Bereicherung für sie gewesen und habe sie ehrlich berührt: „Deswegen will ich auch, dass viele Leute davon erfahren – negative Nachrichten gibt es schließlich genug.“