Erstellt am 26. Oktober 2011, 00:00

Rosner will „Oberwart jetzt schöner machen“. INNENSTADT / Neuer Anlauf der ÖVP für Stadtverschönerung. Diesmal kommt der Bürgermeister von Neunkirchen.

ÖVP-Vizebürgermeister Georg Rosner startet neue Initiative.  |  NOEN
x  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

OBERWART / Leere Geschäftsflächen, eine Bauruine im Zentrum, ein unschönes Stadtbild. All das ist Vizebürgermeister Georg Rosner (ÖVP) ein Dorn im Auge. „Oberwart soll wieder jenen Stellenwert erhalten, den es als regionales Zentrum und Bezirkshauptstadt auch verdient – vor allem was das Stadtbild und die Innenstadt betrifft“, fordert Rosner. Aus diesem Grund hat er den Bürgermeister von Neunkirchen, Herbert Osterbauer, eingeladen. Rosner erhofft sich durch seinen Vortrag „Ideen und Ansätze, wie wir die Stadt schöner und belebter machen können“. Die Veranstaltung findet am Donnerstag, dem 10. November, um 19.30 Uhr in der Pizzeria Don Pablo statt. „Ich lade die Bevölkerung ein, daran teilzunehmen“, hofft Rosner auf viele Besucher.

Einen ähnlichen Versuch hatte auch schon Rosners Vorgängerin Sabina Schloffer unternommen. Im April 2009 war Werner Gutzwar, Bürgermeister von Fürstenfeld, als Vortragender zum selben Thema zu Gast. „Mir ist bewusst, dass die finanzielle Lage der Stadt angespannt ist“, gibt Rosner zu. „Aber es kann nicht sein, dass dringend erforderliche Investionen in das Erscheinungsbild wegen Verfehlungen in der Vergangenheit aufgeschoben werden.“

Genau diese finanzielle Situation wird auch Thema in der Gemeinderatssitzung (Donnerstag, 19.30 Uhr) sein (siehe Tagesordnung links). Denn es soll eine nachhaltige Haushaltskonsolidierung beschlossen werden. Dazu will Bürgermeister Gerhard Pongracz ein Expertenteam beauftragen (mehr dazu in der nächsten Ausgabe der BVZ, Erscheinung am 3. November).