Erstellt am 03. Dezember 2014, 09:44

von Michael Pekovics

FPÖ: Zahlen fürs Parken. Ilse Benkö ließ bei der Sitzung mit einem Antrag aufhorchen: Stadt soll für eine Stunde Parken bei der Rotunde einen Euro kassieren, die Hälfte davon soll Oberwart Plus gehören.

Der Rotundenparkplatz ist vor allem am Mittwoch stark frequentiert.  |  NOEN, zVg

Passend zur anstehenden Adventzeit hätte es eine ruhige Gemeinderatssitzung werden sollen, waren sich die meisten der Verantwortlichen im Vorfeld einig. Etwas Würze brachte dann aber gleich zu Beginn FPÖ-Stadträtin Ilse Benkö, die den Antrag stellte, künftig bei der Rotunde eine Parkgebühr von einem Euro pro Stunde einzuheben: „50 Prozent davon sollen an Oberwart Plus gehen, die andere Hälfte soll als Gutschein in den Oberwarter Handelsbetrieben einlösbar sein“, so der Vorschlag. „Damit wäre allen Seiten geholfen, außerdem bin ich der Meinung, es braucht eine Parkraumbewirtschaftung.“ Laut Benkö würde die Herstellung des Parkplatzes, der teilweise ja nur geschottert und schlecht befahrbar ist, 300.000 Euro kosten.

"Parkgebühren könnten Innenstadt komplett abwürgen"

Benkös Antrag auf Erweiterung der Tagesordnung wurde nach einigen hitzigen Wortgefechten aber nicht angenommen. „Wir werden das im Stadtrat besprechen“, stellte Rosner in Aussicht. Im Gespräch mit der BVZ ließ er auch durchklingen, dass er von Parkgebühren nicht begeistert ist: „Jeder Kunde, der in die Stadt kommt, ist willkommen. Wenn wir jetzt Parkgebühren einführen, dann könnte das die Innenstadt vielleicht komplett abwürgen, weil alle nur mehr ins eo fahren würden.“

Schließlich würde die Einführung einer Parkgebühr bei der Rotunde ja mit sich bringen, dass in naher Zukunft alle Parkflächen in der Innenstadt kostenpflichtig werden. Auch für SPÖ-Stadtrat Ewald Gossy ist die Einführung einer Parkraumbewirtschaftung ein „zweischneidiges Schwert“: „Grundsätzlich eine gute Idee, aber trotzdem nur ein guter Gag der FPÖ. Denn wenn wir das einführen, dann wird die Innenstadt noch mehr leiden als jetzt, weil alle die Menschen dann dort hinfahren werden, wo man gratis parkt.“

Benkö kritisiert außerdem „das Versagen von Rosner als Geschäftsführer der WSO“ (Wirtschaftsservice Oberwart): „Rosner bringt, mit Mithilfe von SPÖ-Vize Misik, außer Postenschacher nichts weiter. Ich erwarte mir, dass Rosner den vor einem Jahr gefassten Beschluss auf Einsetzung eines WSO-Geschäftsführers umsetzt.“