Erstellt am 17. August 2015, 16:14

von Michael Pekovics

Schüsse vom Balkon: Polizist wurde verletzt. 49-Jähriger schoss in der Nacht auf Sonntag vom Balkon aus wahllos in die Luft. Bei der Festnahme verletzte er einen der zehn eingesetzten Beamten mit einem Fußtritt.

 |  NOEN

Gleich zehn Polizeibeamte waren notwendig, um den völlig außer Rand und Band geratenen Mann aus dem Bezirk Oberwart zu bändigen.

Kurz vor Mitternacht hatten Nachbarn des Mannes die Polizei Pinkafeld verständigt, weil dieser von seinem Balkon aus immer wieder Schüsse abfeuerte – und das mitten im Wohngebiet.

Zunächst konnten die eintreffenden Beamten nichts Verdächtiges feststellen, dann hörten sie den Mann aber „bleibt´s stehen meine Freunde, geschossen hab ich“ rufen. Die Beamten hatten sich in der Zwischenzeit mit schusssicheren Westen ausgerüstet und waren hinter ihren Fahrzeugen in Deckung gegangen, um auf Verstärkung zu warten.

Tobender verletzte Polizist mit Fußtritt

Offensichtlich war der Mann stark alkoholisiert, die Beamten beobachteten ihn, wie er zwei Mal grundlos zu Boden fiel. Er öffnete den Beamten nach Aufforderung sogar die Tür, zog sich am Weg dorthin aber eine blutende Wunde an der Stirn zu, weil er über die Stiegen stolperte und stürzte.

Bei der Festnahme wehrte sich der 49-Jährige, der eine Kampfsportausbildung hat, nach Kräften, was den Einsatz für die Beamten nicht einfacher machte. Als die Beamten dem noch immer Tobenden auch Fußfesseln anlegen wollten, verletzte der Mann einen 43-jährigen Beamten mit einem Fußtritt.

Der Polizist wurde leicht verletzt und musste im Krankenhaus versorgt werden. Der Täter war dermaßen betrunken, dass er erst am nächsten Tag einvernommen werden konnte. In seiner Wohnung wurden einige leere Alkoholflaschen gefunden.

Außerdem hatte der Mann einige Waffen (Langwaffen, Munition, Gasrevolver, Messer) bei sich zu Hause gelagert. Vorläufig wurde gegen den 49-Jährigen ein Waffenverbot ausgesprochen.

Beim Verhör gab er an, sich an den Vorfall nicht erinnern zu können – beim Alkoholtest gegen Sonntag Mittag hatte der Mann noch 1,5 Promille Alkohol im Blut. Laut Polizei ist er geständig und hat sich bereits bei den Beamten für sein „renitentes Verhalten“ entschuldigt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Mann auf freiem Fuß angezeigt.