Erstellt am 14. Oktober 2015, 09:08

von NÖN Redaktion

Schulfrei hier und da. Die schulautonomen Tage des Landesschulrats stehen fest, auch die meisten höheren Schulen haben ihre „Kurzferien“ definiert.

Zwiespältig. Schulautonome Tage sorgen bei Schülern für gute Laune. Familien mit mehreren Kindern unterschiedlichen Alters haben aber manchmal ein Problem. Foto: bilderbox  |  NOEN, www.BilderBox.com

Jede Schule kann individuell für sich drei schulautonome Tage festlegen. Zwei weitere bestimmt der Landesschulrat, diese werden im heurigen Schuljahr an zwei Fenstertagen im Mai sein (Freitag, 6. und 27. Mai).

Sollte eine Schule einen weiteren Tag „für besondere Verwendung“ benötigen, so muss sie darum beim Landesschulrat ansuchen.

Mitunter problematisch für Familien

An den Schulen werden die zusätzlichen freien Tage im Schulforum (Klassenvorstände und Elternvertreter) bestimmt. Mitunter kann das für Familien mit mehreren Kindern unterschiedlichen Alters in verschiedenen Schulen problematisch werden.

„Einige Schulen sprechen sich ab“, weiß Bildungsdirektor Alfred Lehner noch aus seiner Zeit als Direktor der NMS Markt Allhau. Dort wurde im Vorfeld immer das Gespräch mit den Sprengelvolksschulen gesucht.

Die NMS im Bezirk legen ihre freien Tage übrigens erst Ende des Monats fest.