Erstellt am 14. März 2014, 11:14

Schwerer Raub: 3 Männer vor Gericht. Stadtschlaining / In Eisenstadt müssen sich heute drei junge Männer vor Gericht verantworten, denen vorgeworfen wird, bei einem Raub im September in einem Haus in Stadtschlaining (Bezirk Oberwart) einen 51-Jährigen schwer verletzt zu haben.

 |  NOEN, Erwin Wodicka
Laut den Angeklagten ging es um Geld, das das Opfer zwei der Männer schuldete.

Am Vormittag wurde ein zum Tatzeitpunkt 19-jähriger Burgenländer einvernommen. Er war laut Staatsanwalt Christian Petö bei der Tat "völlig ausgerastet". Das Opfer hatte angegeben, dass der Angeklagte ihm den Lauf einer Pistole in den Mund hielt und "I kill you, I kill you" schrie.

Davon wollte der mittlerweile 20-jährige vor Gericht jedoch nichts wissen. Er sei zwar dabei gewesen, aber davongelaufen, als das Opfer in der Dunkelheit plötzlich in der Küche des Hauses stand und um Hilfe rief.

Mit Taschenlampen und Messer in Haus eingedrungen

Laut seinen Aussagen sei das Vorhaben gewesen, einen Diebstahl zu begehen, um auf diese Weise das Geld zurückzuholen. Die beiden anderen Angeklagten hätten gewusst, dass das Opfer einen Tresor in seinem Haus hatte. Diesen wollte man aufbrechen. Sie seien mit drei Taschenlampen und einem Messer in das Haus eingedrungen.

"Diese Geschichte ist haarsträubend. Dann stehen Sie mit großen Augen vor dem Tresor und wollen ihn aufbrechen mit einer Taschenlampe und einem Messer?", hielt die Vorsitzende des Jugendschöffensenats, Richterin Birgit Falb, dem jungen Burgenländer vor.

Die beiden anderen Angeklagten sowie das Opfer sollten im Laufe des Tages einvernommen werden. Ob ein Urteil noch am Freitag ergeht, war zunächst nicht klar.