Erstellt am 24. Oktober 2012, 00:00

So funktioniert‘s. BVZ-Meinungsmacher / Die Arbeit der heimischen Winzer und eigene Wein-Vorlieben stehen bei der aktuellen Umfrage im Mittelpunkt.

Die edlen Tropfen aus den heimischen Weinkellern gelten als eines der wichtigsten Aushängeschilder des Landes. In der aktuellen Umfrage der BVZ-Meinungsmacher werden jetzt nicht nur ganz persönliche vinophile Vorlieben unter die Lupe genommen, sondern auch der Stellenwert der burgenländischen Weinwirtschaft.

Welche Rebsorten schmecken Ihnen am besten? Wie viel Geld würden Sie für eine Flasche Qualitätswein ausgeben? Und zu welchen Anlässen trinken Sie gerne ein Tröpferl? Mit Fragen wie diesen können die BVZ-Meinungsmacher auch ihre eigenen Vorstellungen von gutem Wein überprüfen.

Zwischen Weingarten und Society-Event … 

Im Mittelpunkt der aktuellen Umfrage stehen vor allem aber auch die burgenländischen Winzer und ihre Arbeit. Hinter den weltweit gefragten Produkten steckt nämlich ein großer Marketing-Aufwand – und nicht selten die begehrten Auftritte auf dem Society-Parkett. Nutzt das „kleine“ Burgenland also seine Chancen auf dem großen internationalen Markt? Und wie sieht es in Sachen Wein-Tourismus und mit der finanziellen Förderung der Winzer aus?

Diese und andere spannende Fragen rund um den Wein können registrierte Mitglieder noch bis Sonntag, 12 Uhr, online auf www.bvz.at/meinungsmacher beantworten (alle Infos zu den Umfragen und zur Anmeldung im Kasten oben).

Nur registrierte Mitglieder können an den Umfragen der BVZ-Meinungsmacher teilnehmen. Wer noch kein Mitglied ist, der kann sich im Internet unter www.bvz.at/meinungsmacher

jederzeit registrieren.

Mitglieder erhalten einmal pro Monat per E-Mail eine Einladung zur aktuellen Umfrage. Die Themen werden von der Redaktion ausgewählt. Die Umfragen werden anonym durchgeführt.

Teilergebnisse der Umfragen werden in der BVZ veröffentlicht. Alle Details gibt es für die Mitglieder der BVZ-Meinungsmacher exklusiv im Internet.

Burgenländischer Wein auf dem Prüfstand. Die BVZ-Meinungsmacher können noch bis Sonntag, 12 Uhr, über die Entwicklung der heimischen Weinwirtschaft abstimmen.Waldhäusl

Nur registrierte Mitglieder können an den Umfragen der BVZ-Meinungsmacher teilnehmen. Wer noch kein Mitglied ist, der kann sich im Internet unter www.bvz.at/meinungsmacher

jederzeit registrieren.

Mitglieder erhalten einmal pro Monat per E-Mail eine Einladung zur aktuellen Umfrage. Die Themen werden von der Redaktion ausgewählt. Die Umfragen werden anonym durchgeführt.

Teilergebnisse der Umfragen werden in der BVZ veröffentlicht. Alle Details gibt es für die Mitglieder der BVZ-Meinungsmacher exklusiv im Internet.