Erstellt am 28. Oktober 2015, 03:37

von NÖN Redaktion

Solar-Tanken in Kohfidisch. In Kohfidisch und Kirchfidisch sollen Solartankstellen errichtet werden, die auch als Kommunikationsorte dienen sollen.

Freut sich über eine weitere Modernisierung seiner Gemeinde. Bürgermeister Norbert Sulyok mit dem Plan der Solartankstellen.  |  NOEN, BVZ

Die Marktgemeinde Kohfidisch hat sich in den letzten Jahren in vielen Bereichen überdimensional weiter- entwickelt.

Zu diesem Erfolg hat auch der Beitritt zum Verein „Öko-Energieland“, welcher im Zentrum für erneuerbare Energie im Technologiezentrum in Güssing integriert ist, beigetragen. Aktuell sollen in den Ortsteilen Kohfidisch und Kirchfidisch Solartankstellen für Handys, Laptops und e-Fahrräder errichtet werden.

„Stationen fügen sich gut ins Ortsbild ein“

Eine Ladestation wird am Gelände des Steinplatzes im Zentrum von Kohfidisch errichtet werden und eine Ladestation in Kirchfidisch, am Sportplatzgelände.

„Wir wollen die Menschen animieren Solarstrom aus quasi ‚eigener Produktion‘ für Handys, Laptops und e-bikes zu nutzen“, erklärt Bürgermeister Norbert Sulyok. Dabei sollen diese Stationen auch Orte der Begegnung sein.

„Mit diesen Sun-Power-Ladestationen, welche vollkommen autark funktionieren und keine Anschlüsse ans Stromnetz brauchen, wollen wir die Plätze noch mehr beleben. Die Stationen fügen sich gut ins Ortsbild ein und zeigen auch das Umweltbewusstsein und die Modernität unserer Gemeinde“, ist Sulyok überzeugt.

Kosten fallen für die Gemeinde keine an. Das Projekt wird auch vom „Öko-Energieland“ unterstützt.