Erstellt am 17. Oktober 2012, 00:00

„Speiseatelier“ und „Reiters“ ganz vorn. Top Bewertungen / „Reiters Supreme“ erhält vier Lilien und das „Speiseatelier“ in Zahling ist zweitbestes Restaurant im Burgenland.

 |  NOEN

BAD TATZMANNSDORF, ZAHLING /  Traditionell im Herbst beginnen wieder die Prüfer und Tester der diversen Gourmet- und Wellness-Guides mit ihren Veröffentlichungen. In der Vorwoche wurde etwa der neue „RELAX-Guide“ vorgestellt. Und auch der neue „A la Carte“-Gourmetführer ist druckfrisch erschienen. Erfreulich dabei: Bei beiden Bewertungen liegen Betriebe aus dem Südburgenland (fast) ganz vorne.

Essen: Zwei der besten 

Besonders überraschend ist die tolle Bewertung des „Speiseateliers An alapanka mar“. Die „A la Carte“-Tester vergaben 79 Punkte für das ausschließlich fleisch- und fischlos kochende Team aus Zahling mit Küchenchef Friedrich Gutscher – „Küche auf höchstem Niveau“, so das Urteil von „A la Carte“. Nur der „Platzhirsch Taubenkobel“ liegt mit 98 Punkten vor dem Zahlinger „Speiseatelier“. Jürgen Csencsits aus Harmisch bleibt weiter eine der besten Gourmet-Destinationen im Land, er holte sich mit 76 Punkten den dritten Platz in der Bewertung.

„Reiters Supreme“ hat 

Bei den Bewertungen des „RELAX Guides“ erhielt nur das „Reiters Supreme“ in Bad Tatzmannsdorf die Höchstnote von vier Lilien. Laut den Testern bleibe das Burgenland dennoch eine „herausragende Wellness-Destination“, auch wenn festzustellen sei, dass die Qualität – wenn auch auf hohem Niveau – im Schnitt leicht gesunken sei. Das „Balance Resort“ in Stegersbach erhielt zwei Lilien.

Purer Genuss. Das „Speiseatelier An alapanka mar“ (Zahling) und das „Reiters Supreme“ (Bad Tatzmannsdorf) erhielten Top-Bewertungen der „A la Carte“- und „RELAX Guide“-Tester.

Archiv