Erstellt am 27. Januar 2016, 04:48

von Michael Pekovics

Spitäler: Chefs gesucht. Die Krankenhäuser Oberpullendorf, Oberwart und Güssing bekommen ab März wieder eigene ärztliche Leiter.

Kurt Resetarits. Seine derzeitige Funktion des Ärztlichen Leiters wird wieder auf drei Personen aufgeteilt.  |  NOEN, zVg

Die Karten im burgenländischen Gesundheitssystem werden weiter neu gemischt. Die vor einiger Zeit bekannt gegebene Auflösung der Verbünde im medizinischen Bereich setzt sich in der Ärztlichen Direktion fort – die Krankenhäuser Oberpullendorf, Oberwart und Güssing bekommen wieder jeweils einen eigenen ärztlichen Leiter. Aktuell wird diese Aufgabe von Kurt Resetarits für alle drei Häuser erledigt.

„Der Genehmigungsbescheid des Landes für diese Verbundlösung läuft Ende März aus und wird nicht mehr verlängert“, heißt es dazu aus dem Büro von Gesundheitslandesrat Norbert Darabos (SPÖ). „Es hat sich gezeigt, dass auf die Präsenz eines kompetenten Leiters vor Ort nicht verzichtet werden kann. Die Mehrkosten eines Leiters werden dadurch um ein Vielfaches hereingespielt.“

Neue Ärztliche Leiter sollen Primar sein

Sofern nicht schon Verträge vorliegen, werden die Funktionen in Kürze ausgeschrieben. Auf Wunsch der KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten GmbH) soll die ärztliche Leitung künftig von einem Primar der jeweiligen Krankenhäuser übernommen werden, da die Funktion gemäß dem Krankenanstaltengesetz keine hauptberufliche ist.

Zusätzlich dazu ist die Bestellung der neuen ärztlichen Direktoren von der Gesundheitsbehörde des Landes zu genehmigen.