Erstellt am 04. Februar 2015, 05:24

von Michael Pekovics

Spital: Rauch erlaubt. Raucherzimmer im Krankenhaus Oberwart für Patienten bleibt, wird aber technisch aufgerüstet. Experten sehen darin weniger Nachteile.

Rauchverbot. Vor dem Krankenhaus ist Rauchen nur in bestimmten Zonen gestattet, drinnen gibt es einen eigenen Raum dafür. Foto: Archiv  |  NOEN, Archiv
Grundsätzlich gilt in öffentlichen Gebäuden generelles Rauchverbot. Unter bestimmten Bedingungen können in diesen Gebäuden aber geschlossene Raucherräume eingerichtet werden, ausdrücklich untersagt ist die Einrichtung von Raucherräumen nur in schulischen Einrichtungen.

Auch im Krankenhaus Oberwart gab es bis vor Kurzem eine Diskussion darüber, ob das Raucherzimmer für Patienten weiter geöffnet bleibt.

„Sonst rauchen sie in Stiegenhäusern oder am WC“

„Wir haben das Rauchen grundsätzlich eingeschränkt, etwa im Café im Erdgeschoß und beim Eingang“, sagt Verwaltungsdirektor Johann Nestlang.

Was das Raucherzimmer betrifft, wird es dieses aber auch weiterhin geben, denn: „Das Arbeitsinspektorat hat mir abgeraten, das Zimmer zu schließen. Weil man aus Erfahrung weiß, dass dann die Patienten in Stiegenhäusern oder am WC rauchen“, begründet Nestlang.

Um dem Gesetz aber genüge zu tun, wird das Raucherzimmer mit neuen technischen Maßnahmen, etwa einer neuen Luftabsaugung nach außen, adaptiert. „Damit es im Inneren nicht mehr nach Rauch stinkt“, weiß Nestlang.

Seit Kurzem gibt es ein weiteres Service für Patienten, nämlich kostenloses W-Lan (drahtloser Zugang ins Internet) für eine Dauer von sechs Tagen.