Erstellt am 11. September 2013, 00:00

Stadt setzt aufs Rad. Tourismus / Neue Einstiegsstelle des Erlebnisweges „Lebenswart“ wurde eröffnet. Mit Stadtservicestelle soll Touristen geholfen werden.

Einstiegsstelle für E-Bikes eröffnet. Roland Poiger, Didi Misik, Georg Rosner, Martin Ochsenhofer, Peter Killingseder, Josef Horvath, Manfred Marlovits, Evelyn Rabold und Josef Halper (v.l.) freuen sich über den neuen Startpunkt für E-Bike-Wanderungen in der Region. Pekovics  |  NOEN, Pekovics
Von Michael Pekovics

Tourismus / Seit 2010 gibt es den Erlebnisweg „Lebenswart“ mit insgesamt 22 Stationen in den Gemeinden Oberwart, Unterwart, Rotenturm und Oberdorf. Etwas, das bisher noch gefehlt hat, wurde in der Vorwoche eröffnet – die Einstiegsstelle.

Gemeinden arbeiten gut zusammen

Start und Ziel des Erlebnisweges befindet sich künftig bei der Bushaltestelle gegenüber des Gasthofs Neubauer und des Reisebüros Fox Tours, das ja als Zentrum für E-Biker gilt. Martin Ochsenhofer, Fox Tours-Geschäftsführer und „Mr. E-Bike“ der Region, lobte die gute Zusammenarbeit der Gemeinden: „Anders wäre ein solches Projekt nicht möglich.“

Die neue, komfortable Einstiegsstelle bietet nicht nur kostenfreie Parkmöglichkeiten für Autofahrer, sondern auch die volle Serviceleistung des E-Bike-Verleihs mit einer 24h-Pannenhilfe und einem Radtaxi sowie umfassendes Informationsmaterial mit der neuen „Lebenswart“-Radkarte. Wer den Erlebnisweg noch nicht kennt, der hat jeden Sonntag (Treffpunkt 14 Uhr), die Möglichkeit dazu.

Wer teilnehmen will, sollte sich aber ein E-Bike ausborgen – oder in perfekter körperlicher Verfassung sein: „Sonst müssen die E-Biker auf die normalen Radler warten“, lacht Ochsenhofer.

Ziel: Gäste begeistern und Eindrücke hinterlassen

Im Zuge der Eröffnung der Einstiegsstelle wurde auch die neue Stadtservicestelle präsentiert. Sie soll ein kompetenter Ansprechpartner für Touristen sein und diese mit Informationen aus einer Hand versorgen – für die Oberwarter Bürger bleibt das Rathaus aber die erste Anlaufstelle für ihre Anliegen.

Angesiedelt ist die Stadtservicestelle im Reisebüro Fox Tours, von April bis Oktober hat sie täglich, in den Wintermonaten an sechs Tagen geöffnet. Mit einer „Helpline“ ist die Stadtservicestelle aber rund um die Uhr erreichbar.

Finanziert wird sie vom Marketingverein Oberwart Plus sowie mit Fördergeldern. „Mit diesem Service wollen wir unsere Gäste begeistern und Eindrücke hinterlassen. Das kommt dann wiederum der Stadt und allen Betrieben zugute“, ist sich Oberwart Plus-Obmann Manfred Marlovits sicher.