Erstellt am 06. März 2013, 00:00

Städteduell ums Poly. Bildung / Oberwart fordert Zusammenlegung der Polytechnischen Schule mit Pinkafeld. Landesschulratspräsident könnte sich diese Variante „gut vorstellen“. Pinkafeld will kämpfen.

 |  NOEN
Von MIchael Pekovics

OBERWART, PINKAFELD / Oberwarts Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) fordert in einem Brief an die Verantwortungsträger des Landes eine Zusammenlegung der Polytechnischen Schulen Oberwart und Pinkafeld in der Bezirkshauptstadt. Seine Begründung: „Ich habe mir die Situation bei uns in Oberwart ganz genau angesehen. Wir haben die beste Infrastruktur und ein Top-Angebot für die Schüler. Bedrückend war aber, dass nicht alle vorhandenen Klassenräume ausgenutzt werden.“

Resch steht Ansinnen 

Rosner argumentiert auch mit den zu erwartenden geringeren Kosten – nicht nur für Oberwart: „Die Wohngemeinden der Schüler müssen einen Beitrag zahlen. Der ist natürlich relativ hoch, weil der Umbau miteingerechnet wird. Wenn die Schüler aus Pinkafeld nach Oberwart kommen würden, dann wäre der Beitrag pro Gemeinde geringer.“ Auch Gerhard Resch, geschäftsführender Präsident des Landesschulrates, teilt die Meinung von Rosner: „Ich habe ihm bereits mitgeteilt, dass ich dem Ansinnen wohlwollend gegenüberstehe. Die Entscheidung trifft aber die Landesregierung. Auf lange Sicht werden wir aber schon dazu übergehen, dass es pro Bezirk nur mehr einen Polytechnischen Lehrgang gibt. Und da hat der Bezirksvorort sicher bessere Karte als in diesem Fall Pinkafeld.“ Ein weiterer Vorteil wäre laut Rosner, dass „die Pädagogen den Unterricht fachspezifischer gestalten könnten. Alles in allem würden dadurch alle gewinnen.“ Alle, bis auf Pinkafeld. Stadtchef Kurt Maczek (SPÖ) hat zwar schon davon gehört, dass angedacht ist, Polytechnische Schulen an einem Standort zu konzentrieren, hört aber zum ersten Mal von konkreten Plänen: „Auch wenn mir bewusst ist, dass längerfristig Zusammenlegungen angedacht sind, werde ich für den Standort Pinkafeld kämpfen.“

Polytechnisches Zentrum? Oberwarts Stadtchef Georg Rosner wünscht sich eine Zusammenlegung mit Pinkafeld.

Archiv

Schülerzahlen

PTS OBERWART

Derzeit 27 Schüler, voraussichtlich 45 im neuen Schuljahr – mit Sicherheit zwei Klassen.

PTS PINKAFELD

Aktuell 21 Schüler, laut Bezirksschulinspektor voraussichtlich nur eine Klasse im neuen Schuljahr.

NEUE MITTELSCHULEN:

ANMELDUNGEN FÜR 2013/14

Schulanfänger 328 (2012: 324)

Schulabgänger 328 (2012: 412)

Schülerzahl 1.376 (2012: 1.460)

Quelle: Bezirksschulbehörde