Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Streifendienst für die Stadt in Vorbereitung. INITIATIVE / Detektiv Michael Neiser plant in Zusammenarbeit mit Gemeinde und Unternehmen nächtlichen Sicherheitsdienst.

Detektiv Michael Neiser will mit nächtlichen Streifen Oberwart sicherer machen - mit Partnern.  |  NOEN

VON MICHAEL PEKOVICS

OBERWART / Es ist noch nicht all zulange her, dass es in Oberwart immer wieder zu Vandalismus-Vorfällen kam. Vor allem in den Sommerferien kam es laufend zu Sachbeschädigungen von öffentlichem Eigentum. Und auch der Einbruch ins Lokal „Die Bank“ vor wenigen Wochen rüttelte einige Unternehmer auf.

In diese Marktlücke will nun Detektiv Michael Neiser stoßen. Er hat ein Konzept entwickelt, das nächtliche Streifen von privaten Sicherheitsfachkräften vorsieht. „Je mehr Unternehmer mitmachen, desto billiger wird es für den Einzelnen“, wirbt Neiser, der gerade dabei ist, Partner für sein Vorhaben zu finden. Neisers Team ist derzeit schon für die Sicherheit rund um das Krankenhaus, die Krankenpflegeschule und das Internat zuständig.

Stadtgemeinde bekundet  großes Interesse

Die Stadtgemeinde hat bereits Interesse am Angebot bekundet. „Wir machen da ziemlich sicher mit und beteiligen uns an den Kosten“, sagt Bürgermeister Gerhard Pongracz (SPÖ). Auch ÖVP-Vize Georg Rosner wäre dafür: „Sicherheit ist immer ein großes Thema, ich habe schon mehrmals mit Neiser über seine Vorhaben gesprochen.“ Unternehmerin Heidi Seper (Fliegenschnee) findet die Idee „interessant“: „Grundsätzlich eine gute Idee. Da sollten aber viele Unternehmer mitmachen, damit der Sicherheitsdienst auch erschwinglich ist.“ Aus der Stadtgemeinde heißt es, dass „schwerpunktmäßige Beauftragungen – vor allem in den Sommerferien – durchaus im Bereich des Möglichen liegen“. Dadurch sollen Beschädigungen verhindert und der eine oder andere Übeltäter ausgeforscht werden.

Detektiv Michael Neiser will mit nächtlichen Streifen Oberwart sicherer machen – mit Partnern.