Erstellt am 06. Juni 2014, 07:01

von NÖN Redaktion

Stützpunkt statt Posten. Moderne Polizei / Seit dieser Woche sind die Polizeistützpunkte in Markt Allhau, Kohfidisch und Kukmirn in Betrieb.

Besser als nichts. Vize Wilfried Müllner, Bürgermeister Norbert Sulyok und Großpetersdorf Postenkommandant Adi Kalchbrenner (v.l.).  |  NOEN, zVg/Polizei

Mit 1. Juni gingen im Burgenland vier neue Polizeistützpunkte in Betrieb. Sie sind in den Gemeinden Sieggraben, Markt Allhau, Kohfidisch und Kukmirn in eigens dafür eingerichteten Büroräumen untergebracht und gelten ab sofort als erste Anlaufstelle für Hilfe suchende Bürger. Gleichzeitig ist eine Rufanlage installiert, die eine ständige Erreichbarkeit der nächsten Polizeidienststelle gewährleistet.

Darüber hinaus wurde mit den betreffenden Gemeinden eine Vereinbarung geschlossen, die nicht nur den jeweiligen Polizeistützpunkt zum Gegenstand hat, sondern auch die Mindestpräsenzzeiten der Polizisten in den Gemeinden, sei es im Fußstreifendienst oder im mobilen Überwachungsdienst, festlegt. „Unser Anliegen ist es, den ohnehin hohen Sicherheitsstandard in Österreich weiter zu verbessern. Nur durch ständige Erneuerungen können wir Sicherheit in unserem Land gewährleisten“, sagt Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil.