Erstellt am 12. Juni 2013, 00:00

Suche nach Käufern: Gemeinde winkt ab. Grundstücke / Energie Burgenland verkauft ehemaliges Kundencenter und Grundstück im Industriegebiet um rund eine Million Euro.

 |  NOEN
Von Michael Pekovics

OBERWART / Seit der Zusammenlegung von BEGAS und BEWAG zur „Energie Burgenland“ ist das ehemalige Kundenzentrum in Oberwart verwaist. Das Umspannwerk wurde ja schon vor einigen Monaten abgebaut (die BVZ berichtete).

Nun wird für die Gebäude (Büros, Garage, Werkstätte, Lager) inklusive Grundstück (ehemaliges Umspannwerk) ein Käufer gesucht. Und auch eine Fläche an der südlichen Stadtgrenze (Industriegebiet Unterwart, Verbindungsstraße B63/B63a, früher Yello-Schuhe) steht zum Verkauf.

Kundenzentrum kostet eine Million Euro

Für das Kundenzentrum mit einer Gesamtfläche von rund 3.500 Qudratmetern (806 Quadratmeter bebaute Fläche) hat sich Energie Burgenland einen Betrag von knapp einer Million Euro vorgestellt, das Grundstück zwischen der B63 und B63a („Yello“) wird für einen Mindestpreis von 70.000 Euro verkauft.

Für die Stadtgemeinde wären beide Grundstücke laut Bürgermeister Georg Rosner (ÖVP) zwar „interessant, aber trotzdem kein Thema für uns“: „Wäre der Bauhof nicht kurz vor der Fertigstellung, hätte das ein idealer Standort sein können. Aber jetzt brauchen wir die Flächen nicht.“

Alle Informationen über die Grundstücke finden Sie auf www.energieburgenland.at .