Erstellt am 20. Februar 2013, 00:00

Surfen? Aber sicher!. Internet / Wolfgang Spitzmüller ist Burgenlands einziger Trainer für „Safer Internet“. Er lehrt den sicheren Umgang mit dem „www“.

 |  NOEN
Von Vanessa Bruckner

BEZIRK / Das schier Unglaubliche zuerst: laut einer aktuellen Österreich Studie surfen bereits 41 Prozent im Alter zwischen drei (!) und sechs Jahren regelmäßig im Internet.

Das world wide web ist für die Kids heute so selbstverständlich wie Geschenke zu Weihnachten. Im Internet surfen kann (fast) jeder. Auch drei Jahre alte Kinder. Die damit verbundenen Risiken sind allerdings nicht nur den wenigsten bewusst, kaum jemand macht sich darüber auch wirklich Gedanken. Dabei häufen sich Vorfälle wie Selbstmorde aufgrund Cybermobbing, im Internet angekündigte Amokläufe oder Adressaustausch von Kinderpornoseiten dramatisch.

Die EU reagierte darauf mit Institutionen, die zeigen, wie man das Internet sicher nutzt. In Österreich nennt sich diese Einrichtung „Safer Internet“. Jetzt hat auch das Burgenland seinen ersten „Safer Internet Trainer“. Wolfgang Spitzmüller leitet Workshops in Schulen und informiert Schüler, Lehrer aber auch Eltern über „safer surfing.“ „Vorrangig geht es dabei um Themen wie Cybermobbing, Urheberrechte von Fotos bis hin zum Schutz der Privatsphäre. Ein ganz großes Thema sind natürlich Facebook und andere social media Netzwerke“, erklärt der Experte.

Spitzmüller: „Das 

„Den Kids wird beispielsweise gezeigt, wie viele Menschen ihre Fotos auf Facebook tatsächlich ansehen können. Das Internet vergisst nicht, einmal eingestellte Fotos schwirren für immer darin herum und man wird nie wissen, wo sie überall landen,“ informiert Spitzmüller.

Der Safer Internet-Trainer vergleicht das world wide web mit einem Messer: „Ich kann damit beispielsweise ein tolles Gericht zaubern aber auch jemanden schwer verletzen.“

Bei den Workshops besucht Spitzmüller, dessen Aufgabengebiet sich bis nach Mattersburg und in die Steiermark zieht, Schulen, und klärt umfassend über die „Do`s and Dont`s“ auf.

Die Themenliste ist dabei fast so unendlich, wie das Internet selbst: Was ist im Netz verboten, welche Themen sind illegal, wie erkenne ich phishing-Mails und was muss ich beachten, wenn ich einen fremden Computer benütze - Experte Wolfgang Spitzmüller liefert darauf die Antworten.

Der nächste Kurs findet am 6. April in der Volkshochschule Oberwart statt.

Engagiert. Haben sie sich schon einmal selbst gegoogelt? Sie werden erstaunt oder auch schockiert sein. Wolfgang Spitzmüller zeigt, wie man das Internet sicher nutzt. Vanessa