Erstellt am 31. Oktober 2015, 12:40

von Michael Pekovics

63 Stunden unter Wasser. Das Ausbildungslager des Tauchdienstes des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes fand heuer in Weyregg am Attersee statt. 24 Teilnehmer führten 174 Tauchgänge mit einer Gesamtdauer von mehr als 63 Stunden durch.

 |  NOEN, zVg FF

Der Tauchdienst des Burgenländischen Landesfeuerwehrverbandes führt einmal im Jahr ein Tauchlager durch, um verschiedene Einsatzszenarien zu üben. Zudem steht die Aus- und Weiterbildung der Einsatzkräfte im Vordergrund.

Der Tauchdienst führt zu diesem Zweck einmal im Jahr eine intensive Ausbildungswoche durch, in der unter realen Bedingungen in unterschiedlichsten Teilbereichen die Weiterausbildung erfolgt. Schauplatz in diesem Jahr war wieder das Ausbildungsgelände des Oberösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes in Weyregg am Attersee, an dem von 26. – 30. Oktober 24 Mitglieder des Tauchdienstes teilnahmen.

Schwerpunkt des Tauchlagers 2015 war der „Tauch-II“ Lehrgang an, dem fünf Einsatztaucher teilnahmen, sowie der Tauch-III, dem sich ein Taucher stellte. Parallel dazu führte der Österreichische Berufstauchlehrerverein am gleichen Gelände einen Tauchlehrerkurs für Angehörige des Entminungsdienstes des ÖBH durch, wodurch sich die Möglichkeiten von gemeinsamen Übungen und Theorievorträgen ergab, was in Folge einen intensiven Erfahrungsaustausch nach sich zog. In diesem Zuge dieser gemeinsamen Übungen kam es zum bisher wahrscheinlich größten Zusammentreffen von „Kirby-Morgan“ Helmtauchsystemen in Österreich.

Bis zum Ende der Woche konnten alle Teilnehmer des Lehrgangs die gestellten Anforderungen erfüllen und den Status auf Tauch-II bzw. Tauch-III erhöhen. Am Tauchlager 2015 wurden von den 24 Teilnehmern 174 Tauchgänge unfallfrei durchgeführt. Dabei wurden 63 Stunden und 32 Minuten unter Wasser geübt und gearbeitet, wobei die Taucher dabei insgesamt 216.412 Liter Pressluft verbrauchten.

Die Teilnehmer

Bezirk Neusiedl: Thomas Bochdalofsky, Eduard Kaczor (Podersdorf), Rudolf Rommer (Neusiedl), Robert Fleischhacker (Gols), Peter Kroiss (Illmitz)

Bezirk Eisenstadt: Andreas Szemeliker (Wulkaprodersdorf), Thomas Riedl (Eisenstadt), Reinhold Schmidt (Purbach), Andreas Klikovits, Hermann Simitz, Martin Mihalits (Siegendorf), David Ernst (Müllendorf)

Bezirk Mattersburg: Jürgen Schöny, Franz Lenzinger, Rudolf Deutsch, Andreas Huber (Mattersburg), Simon Heidenreich (Rohrbach), Markus Rauhofer (Schattendorf)

Bezirk Oberpullendorf: Thomas Fuchs (Kalkgruben), Josef Wycisk (Sieggraben), Eric Supper (Rattersdorf)

Bezirk Oberwart: Gerhard Cserer, Michael Riedler (Rechnitz), Markus Ringbauer (Buchschachen)