Erstellt am 25. Juli 2012, 00:00

Tierfalle im Kurort?. STRAFTAT / Schwer verletzte Katze irrte durch Bad Tatzmannsdorf. Engagierte Kurgäste alarmierten schließlich den Tierschutz.

 |  NOEN
x  |  NOEN

VON VANESSA BRUCKNER

BAD TATZMANNSDORF / Wochenlang muss die schwarze Katze unerträglich Schmerzen gelitten haben. Schließlich wurden Kurgäste auf das Tier aufmerksam, dessen linkes Hinterbein nur noch schlaff am Körper hing. „Die Katze scheint sich ihre Verletzungen, laut Auskunft des behandelnden Tierarztes, schon vor einigen Wochen in einer Tierfalle zugezogen zu haben“, berichtet Tierschützerin Christa Jandl.

Nachdem Passanten und Kurgäste tagelang erfolglos versucht hatten, die Katze einzufangen, rief eine Mitarbeiterin der örtlichen Bäckerei schließlich „Katzen-Mama“ Christa Jandl zur Hilfe. „Ich habe das Tier dann unter einem Auto gefunden. Die Katze war vollkommen ausgehungert, mit Fleischstücken habe ich sie gelockt und schlussendlich einfangen können.“

Das Hinterbein des Stubentigers konnte allerdings nicht mehr gerettet werden. „Der Tierarzt musste von der Hüfte weg amputieren. Er ist sich ziemlich sicher, dass die Verletzungen von einer Falle stammen“, informiert Tierschützerin Jandl. Sie bittet die Bevölkerung, die Augen offen zu halten: „Leider kommen solche schrecklichen Unfälle immer wieder vor, obwohl Fallen, wie hoffentlich jeder weiß, streng verboten sind.“