Erstellt am 11. Januar 2012, 00:00

Tradition seit 20 Jahren. ERFOLGS-BETRIEB / Das Unternehmen Spiegel steht für Regionalität und Familie – und das in zweiter Generation.

Kommerzialrätin Andrea Gottweis, Sandra, Monika und Edgar Spiegel mit Enkel Sebastian, Spartenobmann Kommerzialrat Josef Sagmeister (vorne v.l.), Bad Tatzmannsdorfs Bürgermeister Ernst Karner (ÖVP)und Oberschützens Ortschef(ÖVP) Günter Toth (hinten v.l.).ZVG  |  NOEN
x  |  NOEN

VON DANIEL FENZ

BAD TATZMANNSDORF / Die Tradition im Hause Spiegel wird auch in Zukunft fortgeführt. Seniorchefin Monika Spiegel feierte ihren 60. Geburtstag. Einen Grund, leiser zu treten und gar nicht mehr mitzuhelfen, auch wenn sie seit zwei Jahren in Pension ist, sieht sie aber noch nicht. „Ich helfe gerne mit, wenn ich im Betrieb benötigt werde“, erzählt Monika Spiegel. Sie führte den Gastgewerbebetrieb Spiegel mehr als 20 Jahren als Einzelunternehmerin. „Meine Mutter hat die Pension mit Restaurant und Tanzkaffee aufgebaut. Als mein Bruder Edgar Spiegel und ich das Unternehmen 2004/2005 übernahmen, bauten wir das Unternehmen um und verdoppelten die Anzahl von 15 auf 30 Zimmer“, erzählt Tochter und Unternehmerin Sandra Spiegel.

Auch der Schritt zur Gründung einer Pralinenmanufaktur mit einem Shop erfolgte. „Wir wollten weg vom Nacht- und hin zum Tagesgeschäft. Meine Schwägerin Evelien kommt aus Holland und hat uns auf eine gute Idee gebracht. Wir begannen mit drei Sorten, nun gibt es 127 Pralinen im Programm.“ Der Genuss sowie der menschliche Einsatz und die Liebe zum Produkt stehen für die Pralinenmanufaktur Spiegel. Seniorchefin Monika Spiegel zieht Bilanz: „Als Mutter sehe ich das Bemühen meiner Kinder sehr positiv. Sie erzeugen sehr gute Produkte. Die Arbeit wurde immer mehr und seit zehn Jahren befassen wir uns großteils mit Schokolade und Pralinen.“

Der Traditionsbetrieb möchte den Gästen die gute Qualität ihrer Produkte weiterhin schmackhaft machen. An eine Übergabe an die Kinder wird noch nicht gedacht. „Meine Neffen sind 15 Monate und fünf Jahre alt. Ich glaube, da ist es noch ein wenig zu früh, um darüber zu reden. Aber wenn die Kinder es weiterführen möchten, warum nicht?“, lächelt Sandra Spiegel.

Führungen durch die Pralinenmanufaktur und ein Hineinschnuppern in die Pralinenherstellung können jederzeit unter 03353/8482-0 vereinbart werden.